29. Juli 2011

USuS - Workshop für Lehrende am 21.06.2011

Unter dem Stichwort "Unsere Studierenden der ersten Semester - Ergebnisse aus USuS, Mathe0 und dem Logbuch-Projekt" fand am 21.06.2011 in der Abteilung E+I der Hochschule Emden/Leer ein Workshop für Lehrende der Informatik, Elektrotechnik und Medientechnik statt. Ziel war es, die neu zu akkreditierenden Curricula zu analysieren und vor dem Hintergrund der vorhandenen Erhebungsergebnisse Wege zur Verbesserung der Studienbedingungen anzudenken.

Bereits seit dem WS 2009/2010 untersucht das Projekt USuS die Studienabläufe der Informatik-Studierenden in der Hochschule Emden/Leer. Jährlich werden dazu alle Studierenden des 1. bis 5. Semesters online zu Studiensituation und Studienerfolg befragt und acht Studierende des Jahrgangs 2009/2010 zu ihrem Studienverlauf interviewt. Ziel ist es, etwaigen Handlungsbedarf bundesweit, aber auch vor Ort zu identifizieren und sogenannte Interventionsmaßnahmen abzuleiten.

Erste Maßnahmen wurden inzwischen schon umgesetzt und fanden eine positive Bewertung.

Das neu dazu kommende Projekt BEST4HEL - Bessere Studienbedingungen und Qualität in der Lehre für die Hochschule Emden/Leer, das im Oktober 2011 startet, wird nun mit seinen Ressourcen, die im Übrigen im Workshop ebenfalls vorgestellt wurden, weitere didaktische Maßnahmen begünstigen.

Maria Krüger-Basener, Dirk Rabe und Luz Ezcurra haben unter Mitwirkung von Birgit Storm aus der Universität Aalborg/Esbjerg, einer Spezialistin für projektorientierte und problembasierte Lehre, den Workshop vorbereitet.

Die beteiligten Lehrenden nutzten den Workshop auch, um zusätzliche Erkenntnisse über die bei ihnen im ersten Semester "ankommenden" Studenten zu gewinnen und neue Wege in der Lehre und für ihre Veranstaltungen zu durchdenken.

Ab August werden diese Wege dann in persönlichen Gesprächen soweit konkretisiert, dass sie zum WS 2011/12 im neuen Curriculum eingesetzt werden können.