25. März 2011

Hochschule Emden/Leer Gastgeberin des USuS-Projekttreffens

Zum zweiten Mal richtete das Emder Projektteam in der vergangenen Woche ein Koordinationstreffen des USuS-Projektes aus. Das Projekt untersucht Studienverläufe und Studienerfolge unter Bologna-Bedingungen. Die Hochschule Emden/Leer ist mit ihrem Studiengang Informatik beteiligt.

Vom 16. bis 18.03.2011 trafen sich 12 TeilnehmerInnen der vier involvierten Hochschulen und Universitäten. Die zweimal jährlich an wechselnden Standorten stattfindenden Treffen dienen dem Informationsaustausch und der Koordination künftiger Schritte im Projektverlauf.

Dieses Mal stand das Treffen auch im Zeichen des Wissensaustauschs und wurde deshalb um einen Tag erweitert: Nicht alle Projektbeteiligten haben einen sozialwissenschaftlich-soziologischen Hintergrund, sondern kommen zum Teil eher aus technischen Bereichen. Mit den Projektteams wurden deshalb am ersten Tag die zugrundliegenden theoretischen Ansätze nochmals genauer erörtert.

An den beiden darauf folgenden Tagen berichteten die einzelnen Standorte über  durchgeführte und geplante Maßnahmen, die den Studienerfolg verbessern helfen sollen. Für den Emder Standort sind dieses vor allem der zum Wintersemester letzten Jahres erstmalig durchgeführte Vorbereitungskurs mit den Schwerpunkten „Mathematik“, „Vorstellung der Fachgebiete“ und „Kennenlernen“ sowie der Besuch der Hannover-Messe. In Planung befinden sich Ehemaligen-Vorträge (Berufsalltag), von Ehemaligen organisierte Betriebsbesichtigungen, ein Experten-Workshop zum Erfahrungsaustausch unter Lehrenden sowie Messebesuche.

Alle durchgeführten und geplanten Maßnahmen basieren auf Erkenntnissen aus der Online-Befragung und den geführten Interviews und wurden in enger Zusammenarbeit mit der Projektleitung, den Lehrenden und MitarbeiterInnen des Fachbereichs konzipiert und durchgeführt. Das Emder Projektteam möchte sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei allen bedanken, die für die Realisierung der durch USuS angestoßenen Ideen sehr viel Energie und Zeit investiert haben!

Zurzeit werden in der Projektzentrale in Hamburg die Ergebnisse der zweiten Online-Befragung (1., 3., und 5. Sem.) sowie der geführten Interviews (3. Sem) ausgewertet. Wir sind gespannt zu sehen, ob und in welchem Umfang bereits Reaktionen auf die Maßnahmen zu sehen sind und inwieweit die Aussagen der Drittsemester von ihren Erstsemesteransichten abweichen.

Der nächste Projektworkshop findet Ende September an der Universität Dortmund (Maschinenbau) statt. Auch darüber werden zeitnah wir berichten.