USuS

USuS - Untersuchung zu Studienverläufen und Studienerfolg

USuS ist ein BMBF-Forschungsprojekt (2008 - 2012), das unmittelbar an die Bologna-Beschlüsse anknüpft, die ab 1999 alle europäischen Studiengänge zu vereinheitlichen suchten. Auch in Deutschland wurden im Rahmen dieser Beschlüsse die Studiengänge auf Bachelor- und Masterabschlüsse umgestellt und ein Prüfungssystem zur Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS) eingeführt.

USuS fragt nach den Faktoren, die unter diesen neuen Bedingungen den Studienverlauf und Studienerfolg beeinflussen. 

Teilnehmer

Das Emder Teilprojekt konzentriert sich dabei auf den MINT-Studiengang Informatik. Die drei übrigen Teilprojekte untersuchen

  • einen weiteren MINT-Studiengang an einer Universität (Maschinenbau an der TU Dortmund)
  • einen weiteren Fachhochschul-Studiengang (Soziale Arbeit an der Hochschule München, sowohl als Präsenzstudiengang als auch als Online-Studiengang)
  • einen weiteren praxisorientierten Universitätsstudiengang (Lehramt für Gesundheitswissenschaften).

Diese Auswahl an Studiengängen erlaubt es, ein heterogenes Feld von Bachelor-Studiengängen zu untersuchen, die sich sowohl hinsichtlich der Zugangsvoraussetzungen, des Aufbaus und des Praxisbezuges unterscheiden wie auch hinsichtlich der Zeit, in der 2008 bereits auf die neuen Studiengänge umgestellt worden war.

Ziel

Ziel des Projekts ist zunächst die Identifizierung der beeinflussenden Faktoren. Auf der Basis dieser Ergebnisse werden Maßnahmen erarbeitet, die helfen können, den Studienerfolg zu verbessern. Nach Einführung der Maßnahmen werden diese noch innerhalb der Projektlaufzeit evaluiert und unter Umständen angepasst.

Erreicht werden soll zum einen eine Weiterentwicklung der untersuchten Studiengänge und zum anderen eine höhere Zufriedenheit der Studierenden mit ihrer Studiensituation, verbunden mit einer Zunahme ihres Studienerfolgs.

 

 

 

 

 

 

 


MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik