Kinderhochschule 1

Wie sich der Mensch „vom Fußlahmen zum Supersportler“ entwickeln kann, konnten Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren im Rahmen der zehnten Kinderhochschule am 08.05.2017 in dem gleichnamigen Workshop erfahren. In einer Zeitreise entdeckten sie, wie sich, neben dem gesellschaftlichen Umgang mit Beeinträchtigung von der Exklusion auf dem Weg zur Inklusion, auch die inklusionstechnischen Möglichkeiten für beeinträchtigte Menschen weiter entwickelt haben.

Auf ihrem Weg in die Vergangenheit trafen die Kinder u. a. im Jahre 1550 den blinden Willem aus Emden und im Jahre 1920 die gehbehinderte Femke aus Leer an und erprobten im Anschluss die technischen Hilfsmittel, die den beiden Figuren zu unserer Zeit durch den Alltag verhelfen würden. Das Ostfriesische Landesmuseum zeigte zudem auf, wie beschwerlich die Beschaffung des täglichen Brotes war und veranschaulichte mithilfe eines alten Handmahlsteines, mit dem sich die Kinder ihr eigenes Mehl herstellten, dass der Mensch dank technischer Entwicklung heutzutage in einer komfortableren Zeit leben kann.