Schul-Kickoff mit allen Kooperationspartnern

Abb.: Austausch zum Programmieren mit Scratch (hier bei Aufzug aus Lego-Steinen)

Am 05.11.2015 startete mit dem Kick-Off-Meeting zwischen dem Projektteam und seiner Leitung und allen Kooperationspartnern, nämlich den beteiligten regionalen Schulen, offiziell das Projekt NEO-MINT. Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche möglichst früh für Technik zu begeistern, sowie das Thema „Inklusion“ praktisch und erfahrbar durch Projekte zum Thema Inklusionstechnik in die Schulen zu bringen. Von Kindergärten über Grundschulen im Teilprojekt „Frühstarter“, IGSen, BBSen und Gymnasien – die Angebote des Projektes NEO-MINT richten sich an alle Altersgruppen, vom Kindergarten bis zur Oberstufe.

Im Verlauf des Kick-Off-Treffens hatten Lehrerinnen und Lehrer der beteiligten die Gelegenheit, mit dem Projektteam in Workshops zu den Themen „School2University“ und „MINT2School“  sowie „Inklusion durch Technik“ ihre Wünsche und Vorstellungen zu besprechen, wie sie an ihrer Schule in Kooperation mit der Hochschule MINT-Förderung vorantreiben oder bereits vorhandene Angebote erweitern können. Dazu wurden von der Projektleitung und den Projektmitarbeiter/innen einige schon an der Hochschule vorhandene Konzepte und Materialien für Schüler/innen vorgestellt, was bei den Lehrerinnen und Lehrern auf großes Interesse stieß. Diese Anregungen und Wünsche der Lehrerinnen und Lehrer sind inzwischen ausgewertet. Die ersten Maßnahmen sind für Dezember 2015 geplant.