NEO-MINT mit spannenden Experimenten zu Schall und Licht bei der 3. Papenburger Kinderakademie

Am 02.03.2017 besuchten wir die Historisch-Ökologische Bildungsstätte in Papenburg, um den Auftakt der Veranstaltungsreihe „3. Papenburger Kinderakadamie“ zu gestalten. 18 Schüler*innen der dritten bis fünften Klassenstufe bestaunten und experimentierten, was sich hinter Schall und Licht verbirgt. So erkundeten sie mit Mini-Sound-Boostern ihre Umgebung und testeten aus, ob sich Materialen wie Holz, Glas, Plastik oder Pappe als Resonanzkörper eignen.

Ihre musikalische Freude lebten die Schüler*innen weiterhin durch die Produktion von Schwingungen an Glas aus und erzeugten gemeinschaftlich unterschiedliche Tonhöhen und -tiefen. Fasziniert von all den Schallquellen aus der täglichen Umwelt gingen die Kinder zur Beschäftigung mit Lichtquellen über. Herangetastet durch erste Vermutungen zur Lichtentstehung wie „Eigentlich sehen wir mit den Augen alles weiß, aber durch die Sonne sehen wir alles bunt“, erzeugten die Kinder mithilfe von Baukästen und Strom selbst eine Lichtquelle.

Stolz und zufrieden verließen die Schüler*innen mit Sätzen wie „Ich erzähle meinen Eltern nachher, dass ich selbst einen Stromkreislauf gebaut und damit eine Lampe zum Leuchten gebracht habe“ und „Ich finde toll, dass Gläser Töne machen können!“ die erste Veranstaltung der Kinderakademie.