Ausgestaltungsphase

Projektmarketing

Neben den klassischen Instrumenten wie Logo-gestützte Poster und Flyer wurden neue Formate entwickelt, wie

  • das Ankündigen von Tutorien in den Vorlesungen
  • das Einrichten eines zweimal wöchentlich stattfindenden Kaffeetreffs
  • Glühweinverkauf in der Vorweihnachtszeit
  • Bekanntmachen des Projektes bei den Erstsemestern in der Einführungsveranstaltung Mathe0 (u.a. Würstchengrillen)

Zunehmend wurde auch das Marketing über studentische Projekt-Mitarbeiter genutzt, die als Multiplikatoren in ihren Studienjahrgängen dienten und die zusätzlich zu den studentischen Tutoren ins Projekt integriert wurden.

Einrichten bedarfsorientierte Tutorien

Im Verlauf des zweiten Jahres gelang es dann, bedarfsorientierte Tutorien einzurichten, die auch von den abbruchgefährdeten Studierenden gewünscht und dann tatsächlich besucht wurden. Die Mentoren als Ansprechpartner für Tutorienbedarfe wurden in diesem Projektjahr zunehmend bekannter und dann dazu angesprochen.

Eine aktualisierbare Zusammenstellung aller im jeweiligen Semester entstandenen
und angebotenen Tutorien, die von den Mentoren auf der Hochschul-Lernplattform
Moodle eingerichtet und gepflegt wurde, sorgte für Transparenz.

Die Café-Lounge

Diese Café-Lounge wurde wöchentlich einmal in einem Seminarraum
eingerichtet und bot kostenlos Kaffee an, was die Studierenden so zunächst kaum glauben konnten. Zusätzlich gab es qualifizierte Tutorenunterstützung bei Fächern des Grundstudiums. Aufgrund geringer Teilnehmerzahlen in der vorlesungsfreien Zeit wurde die Café-Lounge währende des Projektverlaufs immer erst nach „Anlaufen“ des Semesters und bis zum Anschluss der Prüfungen geöffnet.

Mitwirken bei der Einführungsveranstaltung Mathe0

Im zweiten Projektjahr unterstützte MentorING die Einführungsveranstaltung Mathe0 organisatorisch und integrierte erstmals die bereits üblichen Erstsemesterpaten in diese Veranstaltung.

Das neue Büro

Es konnte ein neues Büro für die beiden Mentoren gefunden werden, das im Erdgeschoss des Veranstaltungsgebäudes lag und so platziert war, dass eigentlich jeder Studierende der Abteilung automatisch und damit „niedrigschwellig“ daran vorbeikam. Dies erhöhte den Kontakt zwischen den Projektmitarbeitern und den Studierenden erheblich.

01.201112.2011

  • Projektmarketing
  • neue Formate zum Ankündigen von Tutorien
  • Café-Lounge
  • Unterstützung von Mathe0
  • Aufbau eines Tutorenpools
  • MentorING-Büro in "Laufnähe"
  • "Selbstverständlichkeit" der Mentoren und ihrer Leistungen
  • erfolgreicher Vollzug des geplanten personellen Wechsels innerhalb des Mentorenteams
  • Seminare zum Thema Gesprächsführung
  • Beginn einer wissenschaftlichen Verankerung und Evaluierung (Literaturrecherche)

 

 

Wissenswertes zur Café-Lounge

Das neu entwickelte Format einer Café-Lounge wurde zum ersten Mal im SS 2011 eingesetzt. Es wurde als Lerncafé in die Erstsemestereinführung übernommen und wird bis heute noch genutzt.