MATRIX

Teilprojekt an der Hochschule Emden/Leer:

MATRIX-OOW/DIA

Beschleunigung des Ergebnistransfers von naturwissenschaftlich-technisch orientierten Forschungsprojekten zur disziplinoffenen Weiterverwendung –

Materialwissenschaftlicher Technologietransfer in die industrielle Praxis.

Inhalte

Das MATRIX-Projekt brachte konkrete Ergebnisse für die DFG und entsprechende Fachverbände, um ...

  • Wirkungszusammenhänge des Technologietransfers aus der Grundlagenforschung im Bereich Materialwissenschaft & Werkstofftechnik in industrienahe Anwendungen besser zu verstehen,
  • aus einer strukturelle Analyse des deutschen Innovationssystems Materialwissenschaft – heute und im Jahr 2025 – Strategien für die langfristige methodische Unterstützung des Technologietransfers im Bereich Materialien & Werkstoffe abzuleiten,
  • den Status Quo der Opportunity Recognition im bestehenden Forschungsnetzwerk in den Materialwissenschaften zu analysieren,
  • neue von Methoden des Technologietransfers zu entwickeln und nach einer Pilotierung in ein Betreibermodell zu überführen,
  • eine zielgruppenorientierte Fördermaßnahmen (der DFG) in verschiedenen Stufen eines Technologietransfer-Prozesses zu entwicklen und kommunikativ zu gestalten.

Zu den ERGEBNISSEN, PUBLIKATIONEN und ARBEITSSCHRITTEN

 

 

Materialwissenschaftlicher Technologietransfer in die industrielle Praxis (MATRIX)

Projektleitung:          
Prof. Dr.-Ing. Agnes Pechmann

Ansprechpartner:                                      
Dipl.-Ing. Matthias Schoof                                      
Tel.: +49 (0) 4921 / 807 1441
E-Mail: matthias.schoof|at|hs-emden-leer.de