WeEmU

Wirtschaftlichkeit von erneuerbaren Energieerzeugern für mittelständische Unternehmen

Posterbeitrag bei der EuroSun 2016

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) fördert in Deutschland seit dem Jahr 2000 die Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energieerzeugern. Nach dem EEG soll der Anteil dieser Energien am deutschen Bruttostromverbrauch im Jahr 2020 mindestens 35% betragen. Um dieses klimapolitische Ziel zu erreichen, schafft die Regierung mithilfe des EEGs ökonomische Anreize wie feste Vergütungssätze und Einspeisevorrang.

Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) können diese Anreize nutzen um ihre Energiekosten zu verringern. Ein Problem dabei, ist die optimale Dimensionierung der Erzeuger- und Speichertechnologien für das Unternehmen. Eine Über- oder Unterproduktion von Energie der Anlagen kann zu schlechteren Renditen führen, die Wirtschaftlichkeit verringern und damit auch die Motivation, in Erneuerbare Energie zu investieren.

In dem Projekt „Wirtschaftlichkeit von erneuerbaren Energieerzeugern für mittelständische Unternehmen“ (WeEmU) soll die Zusammensetzung und Dimensionierung eines „dezentralen Energie Management System“ (DEMS) für die Energieversorgung von KMUs untersucht werden. Dabei sollen primär die Energiekosten eines Betriebes gesenkt werden. Dadurch wird gleichzeitig der CO2-Ausstoss durch die Nutzung von erneuerbaren Energien verringert und die Energieinfrastruktur durch dezentrale Erzeugung und Nutzung von Energie verbessert.

Für diese Ziele werden verschiedene Szenarien speziell für ein Unternehmen aufgestellt, die aus verschieden Energieerzeugern und Speichern zusammengesetzt sind. Mit der „PREmdeK“ Simulation wird dann berechnet, wie sich das DEMS verhält. Die Ergebnisse aus der Simulation werden anschließend analysiert und nach energetischen und finanziellen Kriterien für das betrachtete Unternehmen bewertet. Je nach Zielkriterium für das betrachtete Unternehmen kann eine Empfehlung gegeben werden.


Ansprechpartner

Maximilian Zarte

Tel.: +49 (0) 4921 807 1441
E-mail: maximilian.zarte|at|hs-emden-leer.de

Maximilian Zarte

Tel.: +49 (0) 4921 / 807 1441
E-Mail: maximilian.zarte|at|hs-emden-leer.de