Ressourcenbenchmark

Die Hochschule Emden/Leer und die Industrie- u. Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK) haben Ende 2014 gemeinsam eine Plattform zur Forschung und Entwicklung innovativer Projekte im Rahmen „grüner“/umweltschonender Technologien gegründet – die Netzwerkinitiative greentech OSTFRIESLAND.

Im Rahmen von greentech OSTFRIESLAND und der aktuellen Entwicklung zur energieeffizienten Fabrik, führt die Hochschule Emden/Leer einen Benchmark für Energie und andere Ressourcen durch. Unternehmen erhalten dadurch die Möglichkeit sich mit branchengleichen Unternehmen der Region zu vergleichen.

Energieeffizienz in Unternehmen hat zahlreiche Facetten. Das betrifft die Modernisierung von Produktionsanlagen durch sparsamere Maschinen, die Optimierung von Produktionsprozessen und den Zustand der technischen Gebäudeausstattung (z. B. thermische Isolierung, Beleuchtung etc.).

Effizienzmaßnahmen und mit ihnen einhergehende Kosteneinsparungen sind jedoch nicht nur auf den Stromverbrauch beschränkt. Oft bieten andere Ressourcen, speziell der Materialverbrauch, noch größere Potentiale zur Einsparung von Rohstoffen und sorgen damit für Kostensenkungen.

Um solche Potentiale transparent zu gestalten, erhebt die Arbeitsgruppe Energieeffizienz in der Produktion unter der Leitung von Prof. Dr. Ing. Agnes Pechmann, gemeinsam mit dem Hochschulinstitut für Logistik (HILOG), Ressourcenverbrauchsdaten im Rahmen einer Umfrage.

Die anonymisierte Auswertung wird den beteiligten Unternehmen zur Verfügung gestellt. Dies ermöglicht es Optimierungspotentiale hinsichtlich des Ressourcenverbrauchs zu erkennen und kostenreduzierende Maßnahmen einzuleiten.

Ansprechpartner für die Teilnahme und weitere Informationen:

HILOG / Hochschul-Institut Logistik

Dipl.-Wirt.-Ing., Dipl.-Ing. (FH)
Joachim König-Pechmann

E-Mail:
ee-prod@hs-emden-leer.de