Kapitaldienst

Kapitaldienst

Der Begrif Kapitaldienst (KD) im finazwirtschaftlichen Kontext beschreibt die Kosten für einen aufgenommenen Kredit und setzt sich somit aus den Zins- und Tilgungsbeträgen zusammen. Aufgrund von verschiedensten verfügbaren Darlehensformen gibt es Fälle mit konstanten oder auch mit fallenden KD.

KDFin = Zinsanteil + Tilgungsanteil

Darüber hinaus ist der Begriff des KD unter anderem auch in der Kostenrechnung vertreten. Hier werden unter dem KD die kalkulatorischen Kosten, wie kalkulatorische Abschreibungen oder kalkulatorische Zinsen, verstanden.

KDKLR = kalkulatorische Abschreibungen + kalkulatorische Zinsen

Quelle

Vgl. www.gruenderlexikon.de/kapitaldienst (abgerufen am 10.11.2015).

Verfasser

Marika Baumann