Datenqualitätsmanagement (Datencontrolling)

Durch die Digitalisierung und dem Einzug des Internets in Unternehmensabläufe sind Daten zu einer zentralen strategischen Ressource geworden, die auch eine zunehmend wichtigere Rolle bei dem Unternehmenserfolg spielt. Daher ist ein effektives  und effizientes Datenqualitätsmanagement in modernen Unternehmen von zentraler Bedeutung. „Das Datenqualitätsmanagement ist die Unternehmensfunktion, die sich mit der Planung, dem Entwurf und dem Controlling der Erzeugung, der Pflege und Nutzung der Daten beschäftigt.“ In der Praxis fehlt es jedoch häufig an Managementkonzepten, die in anderen Bereichen schon längst zum Alltag gehören (Rohstoffe, Mitarbeiter, Produktionsanlagen). Es existiert meist ein reaktiver Ansatz, der jedoch erst dann greift, wenn die Datenqualität mangelhaft ist und die Prozessleistung geschmälert wurde und somit kein effektives Instrument zur Kontrolle verschiedener Daten und Datenströme darstellt. Ein erster Ansatz zum Datencontrolling liefert das Corporate Data Quality Management (CDQM). Dabei handelt es sich um ein Exzellenzmodell für Unternehmen und gilt als „best practice“ in diesem Gebiet. [1]

Quellen

  • [1] Vgl. Otto, Boris; Legner, Christine: Datenqualitätsmanagement für den Industriebetrieb. Best Practices und Implikationen der Digitalisierung, in: Controlling – Zeitschrift für Erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung (2016), Nr. 10, S. 550-551

Verfasser: Jan Fockenbrock