Erstsemester-Wochenende 2015

Auf Borkum den richtigen Start ins Studium finden

Kennenlernen und Informationen für ein erfolgreiches Studium

Es sollte ein Erlebnis der besonderen Art werden - und das wurde es dann auch. Am letzten Wochenende bildete die Erstsemesterfahrt der Hochschule Emden/Leer nach Borkum das Highlight der Einführungswochen für neue Studierende. In diesem Jahr haben 520 junge Leute an der Fahrt teilgenommen, mitgereist sind außerdem ca. 100 Helferinnen und Helfer aus der Professoren- und Studentenschaft. Alle waren auf der Insel in der größten Jugendherberge Deutschlands untergebracht, die mit über 600 Betten, mit großen Tagungsräumen und zahlreichen Sportmöglichkeiten beste Voraussetzungen für Workshops und ein interessantes Freizeitprogramm bietet.

Das Großprojekt wurde im Jahr 2010 von Studierenden ins Leben gerufen, um den Neuen einen möglichst ereignisreichen und guten Start in ihr Studium zu ermöglichen. Inzwischen hat die Borkumfahrt Tradition und findet bereits zum sechsten Mal statt. Neben gegenseitigem Kennenlernen stehen Informationen über Arbeitsweisen und Abläufe im Studium im Mittelpunkt der Wochenendgestaltung. Ziel ist es, dadurch Startschwierigkeiten zu vermeiden und mögliche Ängste frühzeitig abzubauen. Eine Mega-Party bildet den Abschluss dieser Kurzreise.

Für die erfolgreiche Durchführung war Frauke Freesemann zuständig. Sie ist Koordinatorin eines umfangreichen Projektes zur Verbesserung der Studienbedingungen und der Qualität in der Lehre an der Hochschule Emden/Leer, in das die Borkumfahrt eingebunden ist. „Das großartige Feedback und die Bestätigung, dass wir durch die Erstsemesterfahrt nach Borkum den Studieneinstieg tatsächlich positiv beeinflussen, bestärkt uns jedes Jahr auf‘ s Neue, dieses Projekt auch künftig weiterzuführen“, stellt sie fest. Darin unterstützt wird sie vom Leiter der Campus Kulturwerkstatt und Studenten, Tristan Ritter, der wieder einmal viele Studentinnen und Studenten höherer Semester für eine Betreuung auf der Insel motivieren konnte.

Fotos 2015

[Fotos: Jan Albers; Jan.Albers@fineshoot.de]

Programm 2015