Erstsemester-Wochenende 2014

5. Erstsemesterwochenende auf Borkum ein voller Erfolg

Erstsemester aller Fachbereiche der Hochschule Emden/Leer fuhren bereits zum fünften Mal auf die Insel Borkum, um sich mit vielfältigen Workshops und Spaß auf den neuen Lebensabschnitt Studium vorzubereiten.

Emden/Borkum. „Anker lichten für Eure Zukunft“ hieß es für knapp 550 Erstsemester und rund 100 Mitarbeiter/-innen und Studierende der höheren Semester der Hochschule Emden/Leer am vergangenen Freitagmorgen um 8 Uhr. Ziel war, wie auch in den letzten Jahren, die ostfriesische Insel Borkum.

Zum Semesterstart bietet die Hochschule Emden/Leer seit 4 Jahren etwas ganz Besonderes an: Durch die Kooperation mit der größten Jugendherberge Europas auf Borkum konnten über 550 Studienanfänger/-innen zum Start ihres Studiums für ein Wochenende nach Borkum fahren, um sich gegenseitig kennen zu lernen, Workshops zu Themen wie z.B. „Studienablauf und –Organisation“ besuchen und einen besonderen und gelungenen Start in das Studium erleben.

Dieses Konzept ging schon im ersten Jahr voll auf, sodass diese besondere Fahrt schnell zum ersten Highlight des neuen Studienjahres wurde, nicht nur für die neuen Studierenden, sondern auch für die Hochschule und deren Professoren, Dozenten und Mitarbeiter.

„Diese Fahrt ist einzigartig in Deutschland und ich bin der Meinung, dass es keinen besseren Weg gibt, um sein Studium erfolgreich zu starten. Ich bin von der nachhaltigen Wirkung dieses Kennenlernwochenendes überzeugt und hoffe, dass wir das in der Form auch weiterhin durchführen können“, so Fiona Conradi, Leiterin der Campus-Kultur-Werkstatt, die sich gemeinsam mit weiteren Kommilitonen engagierte, um ein solch großes Projekt auch in diesem Jahr erfolgreich durchführen zu können. Unterstützt wurden die Studierenden dabei von Frauke Freesemann, Projekt-Koordinatorin von BEST4HEL (Bessere Studienbedingungen und Qualität in der Lehre für die Hochschule Emden/Leer), die dieses Projekt im Jahre 2010 mit ins Leben gerufen hat und als Hauptverantwortliche die Kennenlernfahrt maßgeblich mit vorbereitet hat: „Ich bin begeistert, wie viel Engagement die Studierenden im Vorfeld gezeigt haben, um die Borkumfahrt zu realisieren. Ohne das große Engagement der Hauptorganisatoren und ohne unsere Teamer könnten wir so eine Veranstaltung in der Form nicht durchführen. Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf die Unterstützung der Hochschule um die Veranstaltung zu sichern.“

Tobias Brauer, Vorsitzender des AStA (Allgemeinen Studierenden Ausschusses), betont, dass sich die Jugendherberge auf Borkum mit ihrer beeindruckenden Bettenkapazität und ihren Angeboten zur Team - Entwicklung als Veranstaltungsort besonders anbietet: „Die Studierenden wurden nicht nur hervorragend mit Mahlzeiten verköstigt, auch die Möglichkeit der selbstständigen Inselerkundung bestand, indem Fahrräder ausgeliehen werden können. Ein vielseitiges Angebot rund ums Studium, aber auch genug Zeit, die ostfriesische Insel kennenzulernen.“

Das Wochenende hatte einen straffen Zeitplan: Der Freitag stand ganz im Zeichen des sich gegenseitigen Kennenlernens, im jeweiligen Fachbereich, aber auch fachbereichsübergreifend - alle mit dem Konzept „nur als Team kommen wir ans Ziel“. Nachdem die erste Scheu abgelegt und schnell neue Kontakte geknüpft waren, ging der Abend mit einem Lagerfeuer und Musik zu Ende.

Um den Aspekt des Lernens nicht außer Acht zu lassen und schon einen Einblick in die jeweiligen Studiengänge zu geben, wurden für den Samstag von den Studierenden höherer Semester im Vorfeld spezielle Workshops entwickelt und durchgeführt. Diese zeigten den Erstsemestern was sie in den nächsten Jahren erwartet und wie sie auch mit schwierigen Fragen wie Selbstorganisation und -motivation, Finanzierung des Studiums etc. umgehen können. Vor allem die Studierenden der höheren Semester wissen, wie sich ein Studienanfänger fühlt und mit welchen Fragen er sich konfrontiert sieht.

Da ein Studium nicht nur aus viel Arbeit, sondern auch aus Spaß und vielen neuen Eindrücken besteht, fand am Samstag die erste „Erstsemesterparty“ statt. Mit toller Deko, sehr guter Musik und Bier zu Studentenpreisen ließ sich sogar der letzte Tanzmuffel bewegen und so ein grandioses Wochenende feiern.

Auch der Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz ist von dem Konzept überzeugt. Dieser fährt schon seit Beginn dieses einmaligen Angebotes mit auf die Insel und beobachtet mit Freude, wie sich dieses Projekt entwickelt hat. Als neuer Gast reiste dieses Mal auch Herr Dr. Kolk vom Hochschulrat mit, um sich selbst ein Bild vom Borkumwochenende zu machen.

Die Leiterin der Jugendherberge von Borkum, Frau Petra Bötcher, ist ebenfalls begeistert von dieser großartigen Veranstaltung und betont die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Emden/Leer: „Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr bereits zum fünften Mal als Gastgeber so viele Erstsemester und Mitarbeiter/-innen der Hochschule hier in unserer Jugendherberge auf Borkum begrüßen durften.“

Am Sonntag verlief die Rückreise bedeutend ruhiger als auf der Hinfahrt. Glückliche aber auch geschaffte Erstsemester fuhren mit der Fähre am Vormittag zurück zum Festland. Dieses gelungene Wochenende zum Studienstart wird wohl keiner von ihnen so schnell vergessen.

 

Ansprechpartnerin:

Frauke Freesemann
BEST4HEL – Projekt-Koordinatorin
Hochschule Emden/Leer, Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: 04921/8071989
E-Mail: frauke.freesemann|at|hs-emden-leer.de

nach oben

Fotos 2014