Simulating transport in a collaborative co-modal and multi-objective logistic environment

Dieses Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung, Simulation und Optimierung einer innovativen, „grünen“ Alternative für den Transport flüssiger Lebensmittel innerhalb Europas. Dazu wird eine Simulationssoftware entwickelt und marktkonform gemacht, die zur Analyse multimodaler, komplexer Logistikprobleme unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien (multi-objectiv) genutzt werden kann.

Die Herausforderung hierbei besteht darin, durch eine Fallstudie – hier der Transport flüssiger Lebensmittel in Europa - die Funktionalität des Tools nachzuweisen.

Für den europäischen Markt werden die flüssigen Lebensmittel als Bulkware mit Seeschiffen in zentralen Lagerorten (Antwerpen, Gent und Rotterdam) angeliefert.

Der Transport durch Europa erfolgt überwiegend durch Tankwagen, mit denen die flüssigen Lebensmittel in den betreffenden Regionen in Europa verteilt werden. Daraus resultieren u.a. hohe Kraftstoff- und Frachtkosten. Der große Kraftstoffbedarf ergibt auch einen hohen CO2-Ausstoß.

Im Rahmen des Projektes sollen alternative Supply-Chain-Konzepte - beispielsweise die Vorverteilung mit Küstenmotorschiffen, Weitertransport per Bahn und Endlieferung mit Tankwagen - entwickelt werden und mit Hilfe der Simulationssoftware hinsichtlich der zu erwartenden Marktpotenz analysiert und optimiert werden.

Das Projekt MariGreen wird im Rahmen des INTERREG V A Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des niederländischen Wirtschaftsministeriums (Ministerie van Economische Zaken), des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk und der Provinzen Drenthe, Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Noord-Brabant und Overijssel kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programm-Management INTERREG bei der Ems Dollart Region (EDR).