Landes-Graduiertenkolleg Nano-Energieforschung

Das Graduiertenkolleg „Nano-Energieforschung“ beschäftigt sich mit den molekularen Grundlagen von Energiewandlungsprozessen in Nanostrukturen. Die einzelnen Forschungsprojekte haben stark interdisziplinären Charakter und führen sowohl Projektleiterinnen/Projektleiter als auch Promovierende aus der Physik, Chemie und der Biologie zusammen.

Die Fragestellungen beziehen sich auf fundamentale Probleme der Umwandlung von Licht in Strom und/oder chemische Energie, der Energiespeicherung sowie der Magneto- und Chemorezeption. Die Projekte umfassen die Herstellung von Nano-Strukturen, die mikroskopische Aufklärung ihrer Struktur und Morphologie sowie die spektroskopische Detektion und Charakterisierung von Energiewandlungsprozessen, speziell auf ultrakurzen Zeitskalen.

In enger Zusammenarbeit der Universität Oldenburg mit der Hochschule Emden/Leer bietet das Graduiertenkolleg eine breite und fächerübergreifende Ausbildung in den relevanten experimentellen und theoretischen Methoden.

Wir erwarten, dass dadurch ein vertieftes mikroskopisches Verständnis von existierenden, physikalisch und chemisch relevanten Modellsystemen erreicht wird, gleichzeitig aber auch Ideen zur Entwicklung neuer Wandlungssysteme entstehen.

Das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert das Graduiertenkolleg „Nano-Energieforschung“ mit 15 Georg-Lichtenberg-Promotionsstipendien.

Beginn ab dem 01. 10. 2014 (Laufzeit 3 Jahre)

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Walter Neu
Tel.: (04921) 807-1456
Fax: (04921) 807-1593
E-Mail: Walter.Neu|at|hs-emden-leer.de