Aktuelles

Rückblick Forschungsforum 2016


5. Forschungsforum des Vizepräsidenten für Forschung und Wissenstransfer und der Forschungskomission


29.03.2016 von 14 - 17 Uhr im Coram der Hochschule Emden/Leer

Vor ungefähr 50 Zuhörern konnten Redner aus 3 Fachbereichen der Hochschule ihre Vorträge über aktuelle Forschungsthemen halten.

„Versorgungsforschung Nordwest“,
Prof. Dr. Knut Tielking

„Der Spagat“,
Prof. Dr. Juho Mäkiö

„Eigendiagnose optischer Fahrerassistenzsysteme (ADAS)“,
Prof. Dr. Carsten Koch

„LNG – Ein emissionsarmer Kraftstoff für Schiffe - 2.0“,
Prof. Dipl.-Ing. Freerk Meyer

„Reduction of micropollutants and potentially pathogenic bacteria for further water quality improvement of the river Schussen, a tributary of Lake Constance.“,
Prof. Dr. Claudia Gallert

Herstellung von Rotorblättern in Preform-Wickeltechnik“,
Dipl. Ing Heye Bloeß

In der aktiven Pause hatten die Besucher des Forschungsforums die Möglichkeit sich anhand der 17 Poster aus den Bereichen Technik sowie soziale Arbeit und Gesundheit über weitere Forschungsprojekte an der Hochschule Emden/Leer zu informieren, sich auszutauschen und Schnittpunkte zu finden um Fachbereichsübergreifend zu arbeiten sowie neue Ideen für zukünftige Forschungsarbeiten zu entwickeln.

Beteiligung:

Fachbereich Technik: 42%

Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit: 26%

Fachbereich Seefahrt: 2%

Verwaltung: 4%

Studierende: 18%

HILOG: 4%

Externe: 4%

 


 

 

 

08.09.2015, 12:00 Uhr bis 09.09.2015, 14:00 Uhr
Campus Emden


 

ACHEMA – Weltforum und 31. Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

15. - 19. Juni 2015 - Frankfurt am Main

 

Emden/Frankfurt – Vom 15. Bis zum 19. Juni wird die Achema, die weltgrößte Prozessindustriemesse, auf dem Messegelände in Frankfurt veranstaltet.
Mit dabei ist auch ein Team des Fachbereichs Naturwissenschaftliche Technik der  Hochschule Emden/Leer. Die Hochschule beteiligt sich seit 25 Jahren an der internationalen Ausstellung.


Auf der Achema, die als internationales Forum der chemischen Technik und Prozessindustrie  fungiert, sind in diesem Jahr rund 3800 Aussteller aus aller Welt vertreten.
Die Messe wird alle drei Jahre in Deutschland ausgerichtet und zieht rund     170 000 Besucher an.

Aus Emden werden unter anderem Prof. Dr. Gerhard Illing, Prof. Dr. Sven Steinigeweg und Prof. Dr. Mark Rüsch gen. Klaas vom Emder Institut für Umwelttechnik (Eutec) an der Hochschule nach Frankfurt am Main fahren, um dort die Einrichtung im Allgemeinen, aber auch aktuelle Projekte vorzustellen.
Prof. Dr. Illing zeigt anhand eines Exponates ein neues Verfahren, im dem mit Hilfe von Sauerstoff-Radikalen sehr energieeffizient Spurenstoffe, wie etwa Hormone oder Arzneimittel, aus dem Abwasser entfernt werden.


Das Eutec-Institut wird zudem auf die Sparten Energieeffizienz und die Optimierung von Biogas- und Kläranlagen eingehen. In diesem Bereich wurden von den Emdern bereits viele Projekte auf den Weg gebracht, die zum Teil von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wurden. Auch die Herstellung abbaubarer Kunststoffe, unter anderem aus pflanzlichen Ölen, wird in Frankfurt anhand aktueller Forschungsarbeiten demonstriert.


Auch bezüglich neuer Projekte hat die Teilnahme an der Messe bereits oft eine befruchtende Wirkung  für die Hochschule gehabt: Durch Gespräche auf der Achema im Jahr 2012 konnte ein Projekt mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Biogas Weser-Ems GmbH zur besseren Nutzung des Potenzials von Biogasanlagen realisiert werden.


Zudem reisen viele Studierende und auch Ehemalige der Hochschule an, um  sich wiederzusehen, neue Erkenntnisse zu erlangen und sich auszutauschen. Die Vertreter des Fachbereichs Naturwissenschaftliche Technik sind vom 15. bis zum 19. Juni am Stand D82 in Halle 9.2 zu finden.