Typische Berufsbilder: Projektplaner Kontraktlogistik

Typische Berufsbilder

Beispiel 1: Projektplaner Kontraktlogistik

Aufgaben und Tätigkeiten:

Planung und Realisierung logistischer Versorgungsketten für die Kunden logistischer Dienstleistungsunternehmen (z.B. Speditionen). D.h.

  • Analyse und Konzeptionierung logistischer Versorgungsketten (Lieferant bis Kunde)
  • Optimierung von Material- und Informationsfluss auf Basis der Kunden-/Lieferantenanforderungen und Fertigungsprozesse (Just in Time, Lagerhaltung, etc.)
  • Planung des logistischen  Equipments
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit
  • Erstellen von Ausschreibungen
  • Präsentation der Konzepte
  • Realisierung der Projekte in Kooperation mit den Kunden

Anforderungen und Kompetenzen:

Fundierte fachliche Kenntnis der

  • Fertigungsverfahren und Materialflusskonzepte
  • Materialwirtschaftsfunktionen von ERP- sowie Supply-Chain-Management-Systemen
  • Methoden der Prozessanalyse, -dokumentation und –optimierung
  • Projektmanagementmethoden

Extrafunktionale Qualifikationen

  • Gute Kenntnis mindestens einer Fremdsprache
  • Selbständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Zielorientierte Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams
  • Durchsetzungsstärke
  • Analytisches Denken
  • Fähigkeit zur Knüpfung von Kundenkontakten
  • Im Umfeld multinational operierender Unternehmen sind sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (ggf. zweite Fremdsprache), Reisebereitschaft und interkulturelles Verständnis erforderlich

 Beschäftigungsbedingungen:

Aufstiegschancen zum Projektmanager Kontraktlogistik mit Verantwortung für die Akquise von Neukunden.
Übernahme von Leitungsfunktionen (Disposition, Key Account Management von Großkunden, Warehousing, etc.) bei logistischen Dienstleistern (Speditionen)  
Managementverantwortung für logistische Teilfunktionen (z.B. Eingangs-/Ausgangslogistik) in Fertigungs- und Handelsunternehmen.
Monatliches Einstiegsgehalt:  Zwischen 2.800 und 3.800 €,  in Abhängigkeit vom Unternehmen und Region. Dazu kommen noch unternehmensspezifische Zusatzleistungen (Urlaubs-, Weihnachtsgeld, etc.)