Typische Berufsbilder

Beispiel 3:  Systemplaner Materialflusskonzepte

Aufgaben und Tätigkeiten

Planung und Realisierung  der Systemunterstützung logistischer Prozesse,  auf Basis von ERP-Systemen (z.B. SAP R3-Modul MM) bzw. unternehmensspezifischer (proprietärer) Sofwareanwendungen. D.h.

  • Beratung der Fachbereiche in Hinblick auf mögliche IT-technische Lösungsansätze
  • Erfassung und Dokumentation der Fachbereichsanforderungen
  • Bewerten der Anforderungen in Hinblick auf Prozessdurchgängigkeit, Wirtschaftlichkeit
  • Erstellung von Lastenheften und Spezifizierung der  IT-technischen Realisierungsanforderungen für die Systemgestaltung
  • Mitwirkung bei der Einführung (Rollout)
  • Überwachung und Tuning der Systemfunktionen  (Systembetrieb und Wartung)

Anforderungen und Kompetenzen

Fundierte Kenntnis der

  • Logistischen Prozesse in Fertigungs- und/oder Handelsunternehmen
  • Materialwirtschaftsfunktionen von ERP- sowie Supply-Chain-Management-Systemen
  • Materialflusskonzepte, Produktionssysteme, Anliefer.Bereitstellungsverfahren (z.B. Just in time) Lagersteuerung, etc.
  • Methoden der Prozessanalyse, -dokumentation und –optimierung
  • Systemgestaltung
  • Projektmanagement

Extrafunktionale Qualifikationen

  • Gute Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache
  • Selbständige, eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Zielorientierte Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams
  • Durchsetzungsstärke
  • Analytisches Denken
  • Im Umfeld multinational operierender Unternehmen sind sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (ggf. zweite Fremdsprache), Reisebereitschaft und interkulturelles Verständnis erforderlich

Beschäftigungsbedingungen

Übernahme der Projektleitung für die Entwicklung von  Logistiksystemen, bzw. erste Leitungsaufgaben in den  Fachbereichen: Logistik bzw. IT
Monatliches Einstiegsgehalt:  Zwischen 3.000 und 3.800 € in Abhängigkeit vom Unternehmen und Region. Dazu kommen noch unternehmensspezifische Zusatzleistungen (Urlaubs-, Weihnachtsgeld, etc.)