Auslandsbüro

Ihr Ansprechpartner für Studium & Praktikum im Ausland im FB Wirtschaft

Mitglied im Nice-Network

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Auslandsbüros am Fachbereich Wirtschaft!

Studierende des Fachbereichs Wirtschaft der HS Emden/Leer finden hier Informationen und Unterlagen für ein Studium oder Praktikum im Ausland. Studierende aus dem Ausland können sich hier über ein Studium am Fachbereich Wirtschaft informieren.

Aktuelles und Aktivitäten

IPW 2018

Mehr Informationen zur IPW 2018 finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren:

ipw[at]wirtschaft.hs-emden-leer.de.


 

 

IPW 2017

Der Mai lockt ins Frei‘ – mit einem umfangreichen Rahmenprogramm zur IPW 2017

Auch in der diesjährigen Internationalen Projektwoche (IPW) in der Zeit vom 8. Mai 2017 bis zum 12. Mai 2017 stand der interkulturelle Austausch zwischen Studierenden, Hochschulangehörigen und internationalen Gastdozierenden im Vordergrund. Dabei durften wir Gäste aus Spanien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, den Niederlanden, der Türkei und Irland begrüßen. In verschiedenen Vorträgen, Seminaren und Exkursionen betrachteten die Teilnehmer unterschiedliche Themen der internationalen Wirtschaft . Auch sprachlich wurde der Aspekt „Internationalität“ groß geschrieben – das Angebot variierte zwischen deutsch-, spanisch- und englischsprachige Veranstaltungen.

Zum Auftakt der Projektwoche wurde am Montagabend ein Welcome Dinner im Upstalsboom Parkhotel angeboten. Am Dienstag ging das Rahmenprogramm mit dem offiziellen Formal Dinner im Hafenhaus weiter. Bei beiden Veranstaltungen bekamen die internationalen Dozierenden sowie Hochschulangehörige die Chance, sich in gemütlicher Runde bei gutem Essen und Getränken ein wenig kennenzulernen und sich auf eine gemeinsame Projektwoche einzustellen.

Zwischen den Projekt- und Programmterminen bestand für die internationalen Gäste die Möglichkeit, Emden auf eigene Faust zu erkunden, einen Spaziergang um den Delft zu machen oder die Kunsthalle und das Landesmuseum zu besuchen.

Das Highlight des Rahmenprogramms führte am Mittwoch in das Fischerdorf Greetsiel an der Leybucht. Den Gastdozierenden sowie Hochschulangehörigen wurde hier während einer Stadtführung in deutscher und englischer Sprache die Möglichkeit gegeben, den gemütlichen Fischerort bei bestem Wetter zu erkunden und interessante Fakten über die historischen Orte zu erhalten. Als weiterer Programmpunkt erfuhren die internationalen Gästen ein Stück Ostfriesische Kultur bei einer gemütlichen „Teetied“ in einem der Greetsieler Wahrzeichen, den Greetsieler Zwillingsmühlen. Im Anschluss daran bekamen alle die Möglichkeit, Greetsiel auf eigene Faust zu erkunden, ein paar Souvenirs zu erstehen oder einfach die schöne Landschaft und das Ambiente an dem kleinen Hafen zu genießen.

Damit auch der wirtschaftliche Aspekt Emdens bei dem ausführlichen Rahmenprogramm nicht zu kurz geriet, wurde am Donnerstag eine Exkursion zum Emder Volkswagenwerk angeboten. Hier bekamen die Teilnehmer in einer zweistündigen Werkstour einen interessanten Einblick in die Produktion am Standort Emden.

Insgesamt können wir die diesjährige Internationale Projektwoche als einen großen Erfolg bezeichnen, sowohl hinsichtlich des kulturellen Austausches und Angebots sowie durch die Qualität der angebotenen Seminare und die hohe Anzahl der Teilnehmer. Wir freuen uns bereits auf den weiteren Austausch mit neuen Gastdozierenden und „alten Bekannten“ bei der IPW 2018!

IPW 2016

EEZ

Hafenhaus

April, April, der macht mit der IPW, was er will

Die Internationale Projektwoche (IPW) am Fachbereich Wirtschaft fand vom 25.4. bis 29.4.2016 unter widrigsten Wetterbedingungen statt. Die sonnigen Gemüter unserer Gastdozierenden aus Großbritannien, Irland, Lettland, Litauen, Niederlande, Ungarn und Rumänien sorgten für eine gute Stimmung und brachten mit ihren Projekten frischen Wind in den Studierendenalltag. Ein besonders sonniger Gruß kam von einer Gastdozierenden aus Spanien erstmalig per Video-Konferenz.

Die übrigen elf Teilnehmer nahmen regen Anteil am abwechslungsreichen Rahmprogramm, welches mit einem Welcome Dinner im Henri’s startete. Der gemütliche Umtrunk und die lockere Atmosphäre gab allen die Möglichkeit sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen. Die Gespräche konnten am darauffolgenden Abend beim Formal Dinner im Hafenhaus vertieft und durch die Teilnehmer einer zeitgleich stattfindenden internationalen Konferenz, organisiert von Prof. Dr. Reiner Osbild, erweitert werden konnten.

Zwischen den Projektterminen bestand die Möglichkeit Emden auf eigene Faust zu erkunden und die Kunsthalle und das Landesmuseum zu besuchen. Zur Stärkung der Abwehrkräfte lud vor allem die Ausstellung „Vitaminbombe“ in der Kunsthalle ein.

Das Highlight der IPW führte uns nach Aurich, zum Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum (EEZ), wo wir während einer Führung mehr über das Zentrum erfahren haben, sowie uns im Anschluss spielerisch mit dem Thema Energie in der Erlebnisausstellung auseinandersetzen konnten.

Nach ausgiebigem „Spielen“ und der Besichtigung der Innenstadt von Aurich, ging es hungrig in die Stadtperle. Mit vielen Informationen und guten Eindrücken von Emden, Aurich und  der IPW ging es auch für die meisten Teilnehmer bereits nach Hause bzw. in die letzten Projekte.

Wir freuen uns jetzt schon auf weiteren Austausch mit neuen Gastdozierenden und „Wiederholungstätern“ bei der IPW 2017!

“For my first visit to Germany, this was a great event, both in terms of teaching experience and intercultural exchange. Even if the weather showed us that we were in Northern Europe, the international faculty office staff made from our visit a very warm and friendly event.“ Bogdan Nichifor (University of Bacau, Romania)

„A great learning opportunity for both students and teaching staff who were able to use the week to exchange ideas and experience different ways of working.  It’s very valuable to have a full week where colleagues from all over Europe can visit, giving time and space for networking and sharing ideas between us all as well as teaching and meeting the students in Emden.“ Angela McGrane (Newcastle Business School/Northumbria University)


 

 

Nice Network Conference 2015

Die 25. "Annual Conference" des Nice Networks  (= New Initiatives and Challenges in Europe) fand in diesem Jahr von 15. bis 17. Juni in St. Gallen, in der Schweiz, statt.

Es nahmen 46 Mitglieder von 30 verschiedenen Hochschulen teil, davon unsere Partnerhochschulen in Newcastle/GB, Tralee/IE, Gijón/Oviedo/ES, León/ES, Vilnius/LT, Gdansk/PL, Izmir/TR und Tampere/FI.

Die folgenden Workshops und Plena wurden angeboten:

  • One year of ERASMUS+ (strategic partnerships, Joint Master degree,  international dimension, language tests and online courses, mobility tool+)

  • Student exchange and intercultural learning
  • Blended learning and digital pedagogy: A reflection on key transitions for teaching and learning
  • Strategy workshop
  • Knowledge transfer
  •  Credit and grade transfer (recognition and conversion of grade, "EGRACONS" – progress report)

Die nächste Konferenz findet im Juni 2016 in Krems, Österreich, statt.


IPW 2015

In diesem Jahr lud der Fachbereich Wirtschaft erneut Gastdozierende unserer europäischen Partnerhochschulen zur „Internationalen Projektwoche“ ein, welche traditionell im Sommersemester stattfindet. Insgesamt 12 ausländische Dozierende aus Irland, Polen, Spanien, Lettland, Rumänien, Großbritannien und Ungarn sind dieses Jahr der Einladung gefolgt und haben den Weg vom 4.-8. Mai 2015 in die Seehafenstadt gefunden. Nach intensiver Vorbereitung hat das Team des Auslandsbüros Wirtschaft ein ebenso spannendes wie unterhaltsames Rahmenprogramm aufgestellt. Besondere Aufmerksamkeit lag dabei auf dem Kennenlernen der Studienmöglichkeiten an der Hochschule Emden/Leer, dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch sowie dem Knüpfen neuer persönlicher Kontakte. Die internationalen Projekte fanden bei den Studierenden großes Interesse, denn die Angebote in englischer und spanischer Sprache über „A practical introduction to qualitative research“, „Why do people work? Generation X,Y and the baby boomers“, „Investment opportunities in Latvian ecological enterprises“,  „Responsabilidad social corporativa: Fuente de ventaja competitiva y determinantes“, „How to improve your managerial skills“, „Financial reporting now and in the future“ und zu vielen weiteren spannenden Themen gewährten einen ersten Eindruck internationaler Vorlesungen und gaben zudem die Möglichkeit Fragen in Bezug auf ein Auslandssemester in den jeweiligen Ländern zu stellen. Erstmalig wurde auch ein Projekt über Frankreich von einer Austauschstudentin in Kooperation mit unserem Französischdozenten in ihrer Landessprache angeboten. Zusätzlich konnten sich Studierende als Buddies engagieren und die Gastdozierenden während ihres Aufenthalts betreuen um so zum Erfolg der „Internationalen Projektwoche“ beizutragen.

 

Abgerundet wurden die Projekte durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, welches unsere Gäste zum geselligen Welcome-Dinner ins Henri´s, zum Formal Dinner ins Hafenhaus, in die Kunsthalle Emden und das Ostfriesische Landesmuseum, sowie zur Besichtigung der Stadt Leer und des Bünting Teemuseums mit abschließendem Dinner im Taraxacum führte. Ein sehr interessanter Besuch bei der Bünting Group mit einer Führung durch die Teeproduktion, sowie die Fahrt auf einem gelben Besichtigungswagen durch das Logistikzentrum  trug ebenso zum Gelingen bei.

 

Für alle Teilnehmer war es eine besondere Woche, geprägt von einer sehr lockeren und herzlichen Atmosphäre, weshalb der Abschied am Ende der Woche umso schwerer fiel. Das Feedback vieler Dozierender bestätigt dies ebenfalls:

 

„Thank you for the fantastic job performed by your team as a whole and each participant in particular before and in the course of the 2015 International week in Emden/Leer” (Andrejs Limanskis, Lettland)

 

„Let it be said, that the people, I met on my trip were warm, good natured, good humoured, professional and helpful.”

(Val Andrews, Irland)

 

Insgesamt eine sehr gelungene Woche für Teilnehmer und Organisatoren, die der Fachbereich gerne im nächsten Jahr wieder ausrichtet!


 

Nice Network Conference 2014

Die 24. "Annual Conference" des Nice Network (= New Initiatives and Challenges in Europe) fand in diesem Jahr vom 15.-17. Juni 2014 in Riga/Lettland statt.

Es trafen sich 50 Teilnehmer aus 35 Hochschulen, darunter unsere Partnerhochschulen aus Tralee/IRL, Gijón/Oviedo/ES, León/ES, Vilnius/LT, Gdansk/PL und Tampere/FI.

Folgende Themen wurden im Plenum und in Workshops behandelt:

  • ERASMUS+ (Open Tables)
  • European cooperation in higher education quality assurance and Institutional accreditation and evaluation systems
  • How to increase outgoing student mobility
  • Internationalisation of Curricula
  • Grade Transfer and EGRACONS
  • Experiences of a Joint EU-South Korean Mobility Project
  • Proposals for an organisational framework for the Nice Network

Das nächste Treffen findet im Juni 2014 in St. Gallen, Schweiz statt.

 


Internationale Projektwoche 2014

Seit über zehn Jahren lädt der Fachbereich Wirtschaft Gastdozierende unserer europäischen Partnerhochschulen zur „Internationalen Projektwoche“ ein, welche traditionell im Sommersemester stattfindet. Insgesamt 15 ausländische Dozierende aus Irland, Polen, Spanien, Frankreich, Lettland, Litauen, Rumänien und Russland sind dieses Jahr der Einladung gefolgt und haben den Weg vom 5.-9. Mai 2014 in die Seehafenstadt gefunden. Nach intensiver Vorbereitung hat das Team des Auslandsbüros Wirtschaft ein ebenso spannendes wie unterhaltsames Rahmenprogramm aufgestellt. Besondere Aufmerksamkeit lag dabei auf dem Kennenlernen der Studienmöglichkeiten an der Hochschule Emden/Leer, dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch sowie dem Knüpfen neuer persönlicher Kontakte. Die internationalen Projekte  fanden bei den Studierenden großes Interesse, denn die Angebote in englischer, französischer und spanischer Sprache über „Doing business in Poland“, „The importance of whistleblowers“, „Les pratiques de Gestion des Ressources Humaines et le code du travail en France“, „Responsabilidad Corporativa y Innovacion“, „Operations Management: History to Horsemeat“ oder „Business specifics in the Baltic countries, Ukraine and Russia“ und zu vielen weiteren spannenden Themen gewährten einen ersten Eindruck internationaler Vorlesungen und gaben zudem die Möglichkeit Fragen in Bezug auf ein Auslandssemester zu stellen. Zusätzlich konnten sich Studierenden als Buddies engagieren und die Gastdozierenden während ihres Aufenthalts betreuen um so zum Erfolg der „Internationalen Projektwoche“ beizutragen.

Abgerundet wurden die Projekte durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, welches unsere Gäste zum geselligen Welcome-Dinner ins Henri´s, zum Official Dinner ins Hafenhaus, in die Kunsthalle Emden und das Ostfriesische Landesmuseum, sowie zur Seehundstation nach Norddeich mit abschließendem Dinner im Regina Maris führte. Eine sehr interessante Besichtigung des Holzhackschnitzel-Heizwerks der Stadtwerke Norden sowie eine unvergessliche Untergrundführung durch das Erlebnisbad Ocean Wave trug ebenso zum Gelingen bei wie die niedlichen Seehunde während der Fütterung zu beobachten.

Für alle Teilnehmer war es eine besondere Woche geprägt von einer sehr lockeren und herzlichen Atmosphäre, weshalb der Abschied am Ende der Woche umso schwerer fiel. Das Feedback vieler Dozierender bestätigt dies ebenfalls:

„Each person who participated in the organizational team invested a part of her/his heart and soul in the event.” (Andrejs Limanskis, Lettland)

„Participating in the Emden IPW 2014 was a very enjoyable, interesting and stimulating experience. I learned a lot from my visit and look forward to meeting with Team IPW in future years.”

(Tom Mulvey, Irland)

Insgesamt eine sehr gelungene Woche für Teilnehmer und Organisatoren, die der Fachbereich gerne im nächsten Jahr wieder ausrichtet!

Weitere Infos:

Link

ipw[at]wirtschaft.hs-emden-leer.de

Kooperation mit der IHK

Praktikumsplätze für Incoming Students

In Kooperation mit der IHK unterstützt der Fachbereich Wirtschaft Incoming Students bei der Suche nach Praktikumsplätzen in der Region. 

Infoblatt für Studierende
Infoblatt für Unternehmen

(wird aktualisiert)

Im Sommersemester 2014 wurde eine weitere Kampagne mit einer Studierenden aus Lettland und einer Studierenden aus den Niederlanden gestartet (Artikel hier).

Im Sommersemester 2013 wurde eine dritte Kampagne mit zwei Studierenden aus Polen umgesetzt (nachfolgender Artikel hier), die erfolgreich an ein lokales Unternehmen vermittelt werden konnten.

Im Sommersemester 2012 wurde eine zweite IHK-Kampagne mit Erasmusstudierenden aus Spanien und Irland/Litauen gestartet. Die Kampagne wurde bereits in der Maiausgabe der Wirtschaft Ostfriesland & Papenburg veröffentlicht (mehr dazu hier). Beiden Studierenden konnte in sehr kurzer Zeit ein Praktikumsplatz in der Region vermittelt werden. Dieser schnelle Erfolg brachte weitere Austauschstudierende dazu ihre Bewerbungen einzureichen.

Im Sommersemester 2011 haben sich mehrere Incoming Students für die IHK-Kooperation gemeldet. Zwei Studierende aus Spanien, ein jordanischer Austauschstudent und eine ukrainische Erasmusstudentin haben es in die Juni-Ausgabe von Wirtschaft Ostfriesland & Papenburg geschafft (mehr dazu hier).

Erstmalig konnte im Sommer 2009 zwei polnischen Studierenden ein Praktikumsplatz in Ostfriesland vermittelt werden (mehr dazu hier).

Wenn Sie als Unternehmen in der Region Ostfriesland und Papenburg Interesse an einem ausländischen Praktikanten haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Weitere Infos:
Janine Wehrstedt
Telefon: 04921-807-1132
E-Mail: janine.wehrstedt|at|hs-emden-leer.de


Grenzüberschreitende Lehrveranstaltungen

Internationale Vorlesung via E-Mail und Skype

Lehrveranstaltung zwischen Emden und Universität in USA

Auf besondere Weise international war im diesjährigen Sommersemester eine Vorlesung am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Emden/Leer: Erstmalig wurde diese in Zusammenarbeit mit der University of Puget Sound in Tacoma, USA abgehalten: Insgesamt 19 Studierende aus insgesamt acht Nationen mussten mittels Telefon, E-Mail und Skype verschiedenste Themen bearbeiten und die Ergebnisse in einer Videokonferenz allen Teilnehmern präsentieren.

Die Vorlesung „International Strategic Leadership“ ist stets international ausgerichtet: Die Unterrichtssprache ist Englisch und die Vorlesung ist auch für international Studierende im Fachbereich Wirtschaft mit Vorkenntnissen geöffnet. Diese heterogenen Gruppen ermöglichen das direkte Erleben verschiedener Reaktionen und Sichtweisen und dient auch der „Internationalization At Home“.

Anlass für die starke internationale Ausprägung in diesem Semester war der Auslandsaufenthalt von Professorin Dr. Heike Nolte-Ebert des Fachbereichs Wirtschaft, die dieses Semester an der University in Tacoma, USA lehrte. Zusammen wurde die Vorlesung von Professorin Nolte-Ebert in den USA und Professor Dr. Olaf Passenheim in Emden gestaltet: Sechs Studierende in den USA sowie acht deutsche und fünf ausländische Studierende des Master-Studiengangs „Business Management“ an der Hochschule Emden/Leer nahmen an dieser besonderen „Übersee-Vorlesung“ teil.

Die Studierenden sollten in der Vorlesung Zusammenhänge strategischer Unternehmensführung kennen lernen. Vor allem Herausforderungen im täglichen Management z.B. internationaler Projektteams wurden analysiert und bewertet sowie Entscheidungen abgeleitet. Die Aktualität der Themen hatte dabei einen hohen Stellenwert: So standen in diesem Semester z.B. Fragestellungen des Diversity Managements und der Mitarbeitermitbestimmung auf dem Lehrplan. Indem international unterschiedliche Sichtweisen herausgearbeitet wurden, lernten die Studierenden, Entscheidungen internationaler Unternehmen besser zu verstehen und dies in ihre eigenen Handlungsweisen einzubauen.

Dabei bewältigten die Studentinnen und Studenten gemeinsam die besonderen Bedingungen während der Vorlesung: die unterschiedlichen kulturellen Auffassungen, die Zeitverschiebung, die dazu führte, dass die Videokonferenzen mit den USA mehrmals nur spät abends stattfinden konnten, sowie die Bearbeitung unter Termindruck, da unterschiedliche Feiertage und Vorlesungsrhythmen die Arbeit der Gruppen immer wieder unterbrochen haben – all dies war ein gutes Training für den späteren Berufsalltag, da diese Herausforderungen auch im Arbeitsalltag in einem internationalen Umfeld bewältigt werden müssen.

Weitere Infos:
Prof. Dr. Olaf Passenheim
Telefon: 04921-807-1193
E-Mail: olaf.passenheim|at|hs-emden-leer.de

 


 

"DUTCH ARE LAZY - GERMANS ARE BOSSY"

 Von Prof. Dr. Heike Nolte:

Mit diesen Sprüchen unserer Studierenden wurden meine Kollegin Lisette Janssen und ich vor vier Jahren während Krisensitzungen konfrontiert - sie an der Windesheim University of Professional Education in Zwolle, Niederlande, und ich am Fachbereich Wirtschaft in Emden der damaligen Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven. Was war passiert?

Alles auf einen Blick

Auslandsbüro

Auslandsbeauftragter Fachbereich Wirtschaft

Prof. Dr. rer. oec. Henning Hummels

Raum G 209