Wirtschaftsingenieurwesen
(Industrial & Business Systems) (B.Eng.)

Allgemeines

Das Profil des Wirtschaftsingenieurs (m/w) ist so vielfältig, wie seine Einsatzgebiete sind. Neben der Möglichkeit sich zu spezialisieren, werden Wirtschaftsingenieure (m/w) vorwiegend an den Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Technik eingesetzt. Hierzu gehören bereichsübergreifende Positionen und Aufgaben in Unternehmen, in denen die integrative Kompetenz im Vordergrund steht. Funktionen in den Bereichen Logistik, Marketing, Vertrieb, Rechnungswesen und Controlling, wie auch Produktions- und Fertigungsleitung, Unternehmensleitung aber auch gerade in Forschung und Entwicklung. Die hier geforderte Interdisziplinarität und die Globalisierung prägen das Berufsbild nachhaltig. Darüber hinaus erfordern der technische Fortschritt und die gesellschaftliche Entwicklung die ständige Weiterentwicklung des Wirtschaftsingenieurs (m/w).

Der internationale Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Industrial and Business Systems/IBS) ist ein international ausgerichtetes Studienangebot. Die Schwerpunkte sind Technik (40%), Wirtschaft (40%), Sprachen und Soft Skills (20%) Den Absolventen wird der Hochschulgrad "Bachelor of Engineering (B.Eng.)" verliehen. Der erworbene Abschluss ist somit auch im englischen Sprachraum anerkannt und eröffnet hierdurch weit reichende Möglichkeiten (Masterabschluss, Promotion im In- und Ausland). An der Hochschule Emden/Leer wird der konsekutive Masterstudiengang "Technical Management" aufbauend angeboten.

Im Studiengang IBS sind fachliche Schwerpunkte gesetzt worden. Neben wirtschaftlichem, technischem und naturwissenschaftlichem Wissen steht beim Angebot der involvierten Fachbereiche Wirtschaft und Technik das produktionstechnische Know-how im Vordergrund, speziell z.B. auch die Verfahrenstechnik. Hierbei wird dem Umstand Rechnung getragen, dass speziell auch in der Massenfertigung, ein Großteil der Produktionseinrichtungen aus so genannten Nebenanlagen besteht. Deren Investitionsumfang liegt oft bei 40 - 80 % des gesamten Investitionsvolumens einer Produktionsanlage. Diese Nebenanlagen beinhaltet zumeist verfahrenstechnische Prozesse, die es zu beherrschen gilt und kostenoptimal installiert und betrieben werden müssen. Technisches und wirtschaftliches Know-how ist zwingend notwendig um dieses Ziel auch zu erreichen.

Im wirtschaftlichen Teil des Studiums werden betriebswirtschaftliche Grundlagen und managementorientierte Fachvorlesungen angeboten. Spezielle Angebote im englischsprachigen Vorlesungspool des Fachbereichs Wirtschaft eröffnen interessante Spezialisierungsmöglichkeiten (z.B. „International Management“).

Der technisch-orientierte Studienteil bietet zusätzlich die Möglichkeit sich in den Vertiefungsrichtungen „Production Systems“ oder „Energy & Environment“ zu spezialisieren.

Mindestens zwei Fremdsprachen sollen die Studierenden fließend beherrschen, wenn sie ihre Ausbildung an der HS Emden/Leer abgeschlossen haben. Die erste Fremdsprache ist Englisch und die zweite Fremdsprache kann aus dem Angebot der HS Emden/Leer gewählt werden (z.B. Französisch, Spanisch, Niederländisch, Polnisch etc.). Sämtliche Vorlesungen des 6. und 7. Semesters werden in englischer Sprache gelesen und mit ausländischen Studierenden zusammen gehört. Zusätzlich werden sozialwissenschaftliche Fächer gelehrt, um die Sozialkompetenz der Studierenden zu stärken und um spätere Managementaufgaben leichter bewältigen zu können.

Das Studium beinhaltet ein Auslandssemester (Travel-Semester) und ein Praxissemester. Praktisches Wissen wird zusätzlich in gut ausgestatteten Laboren vermittelt. Im Rahmen eines Projekts (7. Semester) können die Studierenden bei aktuellen Forschungsprojekten mitwirken und eigene Ideen einfließen lassen. Dies ist insbesondere für die Studierenden von Interesse, die eine wissenschaftliche Karriere anstreben und erste Einblicke in diese Tätigkeit gewinnen und später vielleicht auch promovieren möchten. Das Studium wird mit der Bachelorarbeit, vorwiegend in der Industrie, abgeschlossen. Für viele ist dies gleichzeitig der Einstieg in ein Unternehmen. An den jährlichen Home-Coming-Days berichten Absolventen und -innen von ihren Praxiserfahrungen.

Studienverlauf

Kompaktes Studium in 3,5 Jahren - einschließlich eines Praxissemesters im Ausland oder in der Industrie und eines Auslandssemesters.


Travel-Semester 

Die deutschen Studenten studieren gemeinsam im 5. , 6. und 7. Semester mit ausländischen Studierenden in Emden und an den ausländischen Partnerhochschulen. Feste Kooperationen bestehen mit den Hochschulen in Groningen (Niederlande), Oulu (Finnland) und in Wroclaw (Polen). Die Abschlussarbeit im 7. Semester kann im Ausland durchgeführt werden.

1. - 3. Semester 

Deutsch- und erste englischsprachige Vorlesungen in Emden

4. Semester 

Praxissemester in der Industrie (In- oder Ausland)

5. Semester 

Auslandssemester bzw. Travel-Semester

6. Semester 

Englischsprachige Fachvorlesungen (Spezialisierung) in Emden

7. Semester 

Englischsprachige Managementvorlesungen, Projekt & Bachelor-Arbeit

Studienverlaufsplan (pdf):

Berufsbild

Wirtschaftsingenieure (m/w) arbeiten in allen Bereichen der Wirtschaft und der Industrie. Typische Arbeitsfelder sind

  • Produktionsplanung und -organisation
  • Projektierung
  • Prozessoptimierung
  • Logistik
  • Qualitätskontrolle
  • technischer Einkauf
  • Vertrieb

Weitere Informationen

Sie möchten sich bewerben?

Zur Online-Bewerbung

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Nähere Informationen: Der Studiengang IBS (Industrial and Business Systems, Internationales Wirtschaftsingenieurwesen) ist ein international ausgerichtetes Studienangebot. Die Schwerpunkte sind Technik (40%), Wirtschaft (40%) und Soft Skills (20%).
  • Typ: Vollzeitstudium (Standard, grundständig oder konsekutiv): Grundsätzliche Arbeitsbelastung ca. 1800 Stunden pro Jahr. Dabei ist zu berücksichtigen, dass eine Vollzeittätigkeit und ein Vollzeitstudium parallel nicht leistbar sind.

  • Regelstudienzeit: 7 Semester

  • Fachbereich: Technik und Wirtschaft

  • Studienort: Emden

  • Studienbeginn: Wintersemester

  • Bewerbungsschluss: 30. September

  • Zulassungsbeschränkung: nein

  • Frühere NC-Werte: WS 11/12: alle zugelassen; WS 10/11: alle zugelassen

  • Vorpraktikum: 8 Wochen - nähere Informationen, Praktikumsordnung

  • Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

  • Ordnungen (Prüfungs-, Studienordnungen, usw.)

  • Flyer

  • Modulhandbuch

  • Studienverlaufsplan

  • Vorbereitungskurs Mathematik

  • Anmerkungen: Der Studiengang ist akkreditiert.