Medientechnik (B.Eng.)

Während des Studiums

Die moderne Medienwelt fordert Arbeitskräfte, die mit der aktuellen technischen Entwicklung vertraut sind. Die Absolventen des Studienganges Medientechnik erhalten den akademischen Grad Bachelor of Engineering und erfüllen somit die aktuellen Ansprüche der Berufswelt. 

Im Studium werden grundlegende Kenntnisse aus den Bereichen der Informatik, Video- und Bildtechnik, sowie der Tontechnik und Akustik vermittelt. Damit alle nötigen Voraussetzungen geschaffen sind, um Medien auf technischer Ebene verstehen zu können, besteht das Grundstudium zu einem großen Teil aus Mathematik, Elektrotechnik und Physik.

 

Schwerpunkt Informatik:

Einen wichtigen Part des Studiums stellt die Informatik dar. Die Studierenden lernen den Umgang mit verschiedenen Programmiersprachen und entwickeln ein grundsätzliches Verständnis für das Programmieren.

Schwerpunkt Video- und Bildtechnik:

Hier erfahren die Studierenden einerseits, wie ein Bild in eine Kamera gelangt, transportiert, bearbeitet und letztendlich wiedergegeben wird. Andererseits wird der Umgang mit Kameras, sowie die Arbeit in einer Videoregie vermittelt. Die Studierenden erhalten als Grundlage Kenntnisse über das menschliche Auge und die Wahrnehmung des Menschen.

Schwerpunkt Tontechnik und Akustik:

Zu Beginn des Studiums werden das menschliche Ohr, die Wahrnehmung und der Schall thematisiert. Darauf aufbauend erfahren die Studierenden auf elektrotechnischer Ebene, wie Klänge aufgenommen, transportiert, bearbeitet und wiedergegeben werden. Aber auch die Praxis spielt eine große Rolle. So wird in verschiedenen Praktika vermittelt, wie mit tontechnischer Ausstattung im Livebetrieb umzugehen ist. Ebenfalls lernen die Studierenden, wie man professionelle Aufnahmen durchführt und bearbeitet.

  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Kurzbeschreibung: Das Bachelor-Studium bietet eine praxisnahe Ausbildung zum Medientechnik-Ingenieur. Die sorgfältig ausgewählten Inhalte des Studiums eröffnen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Neben einem breiten Fachwissen erarbeiten sich die Studierenden darüber hinausgehende Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen.
  • Typ: Vollzeitstudium (Standard, grundständig oder konsekutiv): Grundsätzliche Arbeitsbelastung ca. 1800 Stunden pro Jahr. Dabei ist zu berücksichtigen, dass eine Vollzeittätigkeit und ein Vollzeitstudium parallel nicht leistbar sind.

  • Regelstudienzeit: 7 Semester

  • Fachbereich: Technik

  • Studienort: Emden

  • Studienbeginn: Wintersemester

  • Bewerbungsschluss: 15. Juli

  • Zulassungsbeschränkung: ja

  • Frühere NC-Werte

  • Vorpraktikum: nicht erforderlich

  • Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

  • Ordnungen (Prüfungs-, Studienordnungen, usw.)