Medientechnik (B.Eng.)

Berufsbild

Das Berufsfeld der Medientechnik ist jung; es entwickelt sich dynamisch.

Die Medientechnik-Ingenieure

werden Arbeitsplätze als Systemexperten finden bei Anbietern neuer Medien, bei Herstellern medientechnischer Ausrüstungen, bei Systemintegratoren oder Firmen und Einrichtungen, die medientechnische Systeme betreiben. Für Absolventen eröffnet sich ein breites, äußerst modernes Berufsfeld. Typische Aufgaben liegen in folgenden Bereichen:

  • Konzeption und Betrieb medientechnischer Systeme
  • Beratung zum Einsatz medientechnischer Systeme
  • Vertrieb medientechnischer Systeme
  • Produktion multimedialer Inhalte
  • Managementaufgaben im medientechnischen Sektor.

Die Vielfalt der Tätigkeitsfelder im Umfeld der Medientechnik bietet dem Absolventen für seinen späteren beruflichen Lebensweg breit gefächerte Berufschancen.

Studiengang

Das Bachelor-Studium Medientechnik bietet eine praxisnahe Ausbildung zum Medientechnik-Ingenieur. Die sorgfältig ausgewählten Inhalte des Studiums eröffnen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Neben einem breiten Fachwissen erarbeiten sich die Studierenden auch darüber hinausgehende
Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen; dafür stehen Vorlesungen wie Journalistik oder Medienrecht. Damit kann sich der Absolvent – bestens ausgebildet – nachhaltig auf dem Arbeitsmarkt etablieren.

Durch das stetige Wachstum der Informations- und Kommunikationstechnologien ist auch in Zukunft mit einer hohen Nachfrage an qualifizierten Medientechnik-Ingenieuren zu rechnen.

Zugangsvoraussetzungen sind die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

Medientechnik in Emden

Der Fachbereich Technik bietet in der Abteilung Elektrotechnik und Informatik ein abgestimmtes Spektrum sich ideal ergänzender Studiengänge an. Dabei wird der dynamischen Entwicklung auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologien durch die konsequente Aktualisierung der Studiengänge Rechnung getragen.

Im informatikorientierten Studiengang Medientechnik werden praxisnah die systemtechnischen und anwendungsbezogenen Aspekte elektronischer Medien behandelt: Von der Audio- und Videotechnik bis hin zur Netzwerktechnologie, von Grafik und Animation bis hin zur Internetprogrammierung.

Nach erfolgreichem Abschluss des berufsqualifizierenden Studiums der Medientechnik verleiht die Hochschule den akademischen Grad Bachelor of Engineering.

Studienverlauf

Das Studium dauert 3,5 Jahre. In den ersten drei Semestern erarbeiten Sie sich grundlegende Fächer. Ausgewählte Themengebiete der Medientechnik werden im vierten Semester behandelt. Ab dem fünften Semester bieten spezielle Lehrveranstaltungen eine weitere fachliche Vertiefung. In einer Paxisphase arbeiten Sie in einem Betrieb mit. Das Studium schließt mit der Bachelor-Arbeit ab.

Studienverlaufsplan (pdf):

Weitere Informationen

Kurse vor Semesterbeginn zur Vertiefung der Mathematikkenntnisse Link
Studienverlaufsplan Link
Brief an Interessierte der Medientechnik Link
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Kurzbeschreibung: Das Bachelor-Studium bietet eine praxisnahe Ausbildung zum Medientechnik-Ingenieur. Die sorgfältig ausgewählten Inhalte des Studiums eröffnen einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Neben einem breiten Fachwissen erarbeiten sich die Studierenden darüber hinausgehende Kompetenzen im Bereich der Schlüsselqualifikationen.
  • Typ: Standardstudium

  • Regelstudienzeit: 7 Semester

  • Fachbereich: Technik

  • Studienort: Emden

  • Studienbeginn: Wintersemester

  • Bewerbungsschluss: 15. Juli

  • Zulassungsbeschränkung: ja

  • Frühere NC-Werte: WS 13/14: alle zugelassen; WS 12/13: alle zugelassen; WS 11/12: alle zugelassen; WS 10/11: alle zugelassen; WS 09/10: alle zugelassen;
  • Vorpraktikum: nicht erforderlich

  • Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

  • spezielle Zugangsordnung: -

  • Prüfungsordnung Teil A

  • Prüfungsordnung Teil B

  • Studienordnung: -