Chemietechnik/Umwelttechnik (B.Sc.)

Allgemeines

In unserem Bachelor-Studiengang Chemietechnik/Umwelttechnik erhalten Sie eine breite Grundausbildung und spezialisieren sich dann in der Chemietechnik oder in der Umwelttechnik.

Vertiefung Chemietechnik

Die Chemietechnik ist eine Wissenschaft, die Chemie und Ingenieurtechnik miteinander verknüpft. Sie umfasst hauptsächlich die Chemie und die Verfahrens- und Produktionstechnik. Sie wendet Kenntnisse dieser Disziplinen an zur Entwicklung, Herstellung und Kontrolle von chemischen Produkten und zur Ausarbeitung und Verbesserung von chemischen Prozessen. Das Studium der Chemietechnik baut auf klassischen Naturwissenschaften wie Anorganische, Analytische und Organische Chemie, Physik, Physikalische Chemie und Mathematik auf und kombiniert sie mit ingenieurwissenschaftlichen Fächern wie Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Regelungstechnik und Werkstoffwissenschaften.

Vertiefung Umwelttechnik

Die Umwelttechnik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Sie umfasst hauptsächlich die Chemie, Biologie, Verfahrenstechnik und Informatik. Sie wendet Kenntnisse dieser Disziplinen an, um Umweltbelastungen in Boden, Wasser und Luft zu erkennen, in Produktionsanlagen zu vermindern und um Altlasten zu sanieren. Die wesentlichen Inhalte sind: Problematik und Zielsetzung des Umweltschutzes, Verfahrenstechnik, Analytik, Prozessführung/ Prozessautomatisierung und Reaktionstechnik zur Optimierung der Prozesse und Produkte. Neben grundlegenden Kenntnissen in den Naturwissenschaften und ingenieurtechnischen Fächern wird eine Sensibilisierung für die Umweltproblematik erreicht (z.B. durch die Vorlesungen Umweltbereich Luft, - Boden, - Wasser). Dann werden die Methoden und Techniken vermittelt, die es erlauben, die Umweltbelastungen zu verringern (z.B. Umwelt-Controlling). Die Kenntnisse der Umweltprobleme und der Technik werden es den Absolventen ermöglichen, Wege zu finden, Ökologie und Ökonomie in einem Betrieb zu verknüpfen (z.B. EU - Öko - Audit).

Studienverlauf

Kompaktes 7-semestriges Studium mit integriertem Praxissemester und Bachelor-Thesis, die in Industrie oder Forschungsinstituten im In- und Ausland durchgeführt werden können. Zugangsvoraussetzungen sind die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

1-3. Semester:

Naturwissenschaftliche Grundlagen (Anorganische, Analytische und Organische Chemie, Mathematik, Physik, Physikalische Chemie) und EDV

4-6. Semester:

Reaktionstechnik, Verfahrenstechnik, Technische Chemie, Prozessautomatisierung, Instrumentelle Analytik
Nach Wahl

  • Vertiefung Chemietechnik (mit zwei Schwerpunkten)
  • Vertiefung Umwelttechnik (mit zwei Schwerpunkten)

7. Semester

Praxisphase und Bachelor-Thesis

 

Studienverlaufsplan (pdf):

Berufsbild

Der Bachelor-Abschluss in der Chemietechnik oder in der Umwelttechnik eröffnet Ihnen ein breites Berufsfeld in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, der Lebensmittelindustrie, in Ingenieurbüros für Anlagen- und Apparatebau, in Recycling- und Entsorgungsbetrieben oder z.B. in den Umweltämtern des öffentlichen Dienstes. Sie sind tätig auf dem Gebiet der Verfahrensentwicklung und -optimierung, der Produktionsführung, der Analytik, erstellen Sanierungskonzepte oder Umweltkataster.

Ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen steht auch der Weg in die Forschung offen. Sie können sich auch an der Hochschule in Emden mit dem Master Applied Life Sciences weiter qualifizieren. Anschließend ist eine Promotion möglich.

Weitere Informationen

Studienvorbereitung Mathematik - Kurse vor Semesterbeginn zur Vertiefung der Mathematikkenntnisse

Kurzinfo

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Kurzbeschreibung: Sie erhalten zunächst eine breite naturwissenschaftliche Grundausbildung und spezialisieren sich dann im Bereich Chemietechnik oder im Bereich Umwelttechnik. Ein Austausch mit der Hanzehogeschool Groningen, Niederlande, zum Erwerb eines zweiten Bachelor-Abschlusses ist möglich.
  • Typ: Standardstudium
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Studienort: Emden
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Bewerbungsschluss: 30. September
  • Zulassungsbeschränkung: nein
  • Frühere NC-Werte: -
  • Vorpraktikum: nicht erforderlich
  • Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.
  • spezielle Zugangsordnung: -
  • Studienordnung: -
  • Anmerkungen: Der Studiengang ist akkreditiert.