Biotechnologie/Bioinformatik (B.Sc.)

Allgemeines

Unser Bachelor-Studiengang basiert auf Inhalten und Erfahrungen aus den bewähreten Diplomstudiengängen Biotechnologie und Bioinformatik. Sie erhalten eine breite Grundausbildung und spezialisieren sich dann in der Biotechnologie oder in der Bioinformatik.

Vertiefung Biotechnologie

Die Biotechnologie ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Sie befasst sich mit Gebieten der

  • Biologie
  • Biochemie
  • Verfahrenstechnik
  • Informatik

Sie wendet Kenntnisse dieser Disziplinen an, um die Leistungsfähigkeit gezüchteter Mikroorganismen bzw. von Teilen dieser Mikroorganismen für menschliche und für technische Zwecke zu nutzen. Die Biologie liefert dabei Kenntnisse aus der Mikrobiologie, Physiologie, Molekularbiologie und Genetik. Der zentrale Punkt der Betrachtung ist der stoffwechselaktive Organismus. Aus der Biochemie werden Kenntnisse der Enzymologie, Molekularchemie und Proteinchemie benötigt. Die Gesetze der Biologie und Biochemie werden von der Verfahrenstechnik in der Reaktionsführung, dem Wärme- und Stoffaustausch und dem Apparatebau angewendet. Die Informatik ist erforderlich, um die dynamischen Prozesse des chemischen und biologischen Energie- und Stoffumsatzes zu quantifizieren und anhand von geeigneten mathematischen Funktionen und statistischen Methoden zu beschreiben.

Vertiefung Bioinformatik

In der Bioinformatik werden Gebiete der Biologie, insbesondere Molekularbiologie und Biotechnologie mit der angewandten Informatik und der Computerlinguistik verbunden. Bioinformatiker/innen haben es in erster Linie mit der Aufbereitung von Daten (Stoff- und Strukturdatenbanken, Genbanken usw.) zu tun, die in immer größerer Menge in der Biotechnologie und angrenzenden Gebieten anfallen. Des Weiteren werden von Bioinformatikern/innen auch Roboter programmiert zur Automatisierung von chemischen und biologischen Analysen und Screeningprogrammen. Biologische Prozesse z.B. in Bioreaktoren - werden zunehmend in Simulationsprogrammen abgebildet, um Prozessgrößen zu bestimmen oder regelnd in den Prozess einzugreifen. Visualisierung biologischer Strukturen ist ein weiteres Anwendungsgebiet von Bioinformatikern/innen.

Studienverlauf

Kompaktes 7-semestriges Studium mit integrierter Praxisphase und Bachelor-Thesis, die in Industrie oder Forschungsinstituten im In- und Ausland durchgeführt werden können. Zugangsvoraussetzungen sind die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

1-3. Semester:

Naturwissenschaftliche Grundlagen (Anorganische, Analytische und Organische Chemie, Mathematik, Physik, Physikalische Chemie) und EDV

4-6. Semester:

Mikrobiologie, Biochemie, Molekularbiologie, Grundlagen der Bioverfahrenstechnik und Bioinformatik, Instrumentelle Analytik

Nach Wahl

  • Vertiefung Biotechnologie
    (mit zwei Schwerpunkten)
  • Vertiefung Bioinformatik
  • Wahlfächer
    Lebensmittelchemie, Enzymtechnik, Umwelttechnik, Analytik, Polymertechnik

7. Semester

Praxisphase und Bachelor-Thesis

 

Studienverlaufsplan (pdf):

Berufsbild

Der Bachelor-Abschluss in der Biotechnologie oder in der Bioinformatik eröffnet Ihnen ein breites Berufsfeld in der chemischen und biotechnologischen Industrie, der Lebensmittelindustrie und der pharmazeutischen Industrie in Anwendungstechnik, Produktentwicklung, Entwicklung (molekular-)biologischer Analyseverfahren, Qualitätssicherung und weiteren Feldern.
Ausgezeichneten Absolventinnen und Absolventen steht auch der Weg in die Forschung offen. Sie können sich auch an der Hochschule in Emden mit dem Master Applied Life Sciences weiter qualifizieren. Anschließend ist eine Promotion möglich.

Weitere Informationen

Studienvorbereitung Mathematik - Kurse vor Semesterbeginn zur Vertiefung der Mathematikkenntnisse

Kurzinfo

  • Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Kurzbeschreibung: Das Studium vermittelt zunächst eine breite naturwissenschaftliche Grundausbildung, im höheren Semester erfolgt eine Spezialisierung in den Bereichen Biotechnologie oder Bioinformatik. Der Abschluss eröffnet ein breites Berufsfeld z. B. in der Lebensmittelindustrie, der pharmazeutischen Industrie oder der Entwicklung (molekular-) biologischer Analyseverfahren.
  • Typ: Standardstudium
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Studienort: Emden
  • Bewerbungsschluss: 15. 7.
  • Zulassungsbeschränkung: ja
  • Frühere NC-Werte: WS 13/14: alle zugelassen; WS 12/13: alle zugelassen; WS 11/12: alle zugelassen; WS 10/11: alle zugelassen; WS 09/10: NC-frei
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Vorpraktikum: nicht erforderlich
  • Zugangsvoraussetzungen: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.
  • spezielle Zugangsordnung: -
  • Studienordnung: -
  • Anmerkungen: Der Studiengang ist akkreditiert.