News

07.02.2013
Von: Maria Krüger-Basener

Motivieren fürs Studieren - weiteres Schnupperpraktikum im Fachbereich Technik

Die Hochschule Emden/Leer hatte ein zweites Mal zum Schnupperpraktikum in den Fachbereich Technik eingeladen und nochmals 50 Schülerinnen und Schüler der technikorientierten Berufsbildenden Schulen in Aurich und Emden waren gekommen.

In T149 konnten sie schon einmal die Atmosphäre einer "großen" Vorlesung erleben: Es ist ziemlich eng, meinten einige - und dabei sitzt in diesem Hörsaal normalerweise die dreifache Anzahl von Studierenden, wenn es zum Beispiel um das Thema "Mathematik" geht.

Auch diesmal fand das Schnupper-Programm im Rahmen des vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten und durch die Professorinnen Belling-Seib und Krüger-Basener geleiteten M4S-Projektes (Motivieren fürs Studieren) statt.

Trotz der Prüfungszeit betreute ein engagiertes Team aus Hochschullehrenden, wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen und Studierenden des Fachbereichs Technik zusammen mit der Zentralen Studienberatung die Noch-Nicht-Studierenden bei ihren Versuchen in der Widerstandsmessung (mit der man z.B. elektrotechnisch ermitteln kann, ob die Blumen wieder gegossen werden sollten), bei der Konstruktion von Solarautos (dessen Wettbewerb eine Auricher Schülergruppe gewann) oder beim Erlernen der Grundzüge der Automatisierungstechnik, was als recht anspruchsvoll erlebt wurde.

Das Programmieren eines einfachen Spiels für Handys führte besonders künftige Informatiker in ihr vielleicht künftiges Studienfach ein - sie konnten ein funktionierendes Spiel in der Abschlussrunde den anderen Gruppen "live" vorstellen. Ebenfalls auf Informatiker, aber auch auf Elektrotechniker zielte das Praktikum, das eine Roboterprogrammierung von LegoMindstorms anbot. Hier gelang es zwei der vier Gruppen sogar, den von Studierenden bereits vorab zusammengebauten Roboter (s. Bild) mit der Programmiersprache Java so zu programmieren, das er zum Ende des eintägigen Schnupperpraktikum einer vorgegebenen Linie folgen konnte, obwohl alle SchülerInnen bislang nur eine andere Programmiersprache erlernt hatten.

Rückblickend kann man festhalten, dass auch dieser Tag von den Beteiligten als ein spannendes Erlebnis verbucht werden wird. Übrigens hatte ein großer Teil der Teilnehmer bereits den allgemeinen "Schnuppertag Technik" am 29.01.2013 besucht und sich schon dort als "Vorlesungsbesucher" fühlen dürfen.