Akkuschrauberrennen 2013

Beim achten Akkuschrauberrennen am 22. Juni.2013 in Hildesheim drehte das Team "Papercut" mit ihrem Rennwagen so richtig auf: Die Studenten aus dem Designlabor der Hochschule Emden/Leer fuhren den Sieg souverän nach Hause. Und das bei herausfordernden Bedingungen, denn: Die Design-Flitzer mit Akkuschrauber-Antrieb mussten in diesem Jahr aus dem Papierwerkstoff Kraftplex gebaut sein.

Kreative Köpfe aus ganz Deutschland und der Schweiz hatten zum achten Mal um die Siegerpokale gerungen. Mit Papier und Akku-Bohrschrauber über die Piste - dass das funktioniert, bewiesen die zwölf teilnehmenden Teams des Akkuschrauberrennens 2013. Den Zuschauern hat es an nichts gefehlt: Ad-hoc-Reparaturen in letzter Sekunde, turbulente Szenen während der Rennen und ein spannendes Stechen zwischen zwei zeitgleichen Teams sorgten für eine mitreißende Atmosphäre.

Vor etwa 2000 Zuschauern in der Hildesheimer Flugplatzhalle konnte sich das Emder Team in fünf Rennen souverän qualifizieren. Damit fuhren sie zum dritten Mal in Folge den Sieg nach Hause. Auf den zweiten Platz schraubten sich die Studentinnen und Studenten der Züricher Hochschule der Künste, dicht gefolgt von dem Team Köln International School of Design auf Platz drei. Vor dem Rennen konnten die Fahrzeuge mit ihren sehr interessanten technischen Detaillösungen sowie die interessanten Präsentationen der Teilnehmer begutachtet werden. 

Taktik, Technik und Training, das sind die drei maßgebenden Faktoren beim Rennsport. Vor allem der technisch überragende Freilauf und die einfache Akkuschraubermontage brachten für die Emden Studenten Vincent Helms, Sebastian Zumdick, Christian Gerdes-Wocken, Sander Vervoort, Ingo Oppelland und Carlos Diez die entscheidenden Vorteile beim Start der Rennen. Denn vor jeden Rennen musste der Schrauber zunächst eingebaut werden. Dieser inzwischen dritte Erfolg beim Akkuschrauberrennen in Folge durch ein Team aus dem Designlabor der Hochschule Emden/Leer bestätigt zugleich, das praxisorientierte Konzept dieses in Deutschland einzigartigen Studiengangs.

Links:

Probefahrt

Finale