Wettbewerbe

Akkuschrauberrennen

Alle zwei Jahre richtet die HAWK am Standort Hildesheim das Akkuschrauberrennen aus. Eine Veranstaltung die im Hinblick auf die Idee, die Umsetzung und die Organisation ihres gleichen sucht. Seit 2009 stellt das Designlabor der Hochschule Emden-Leer jeweils ein Team für diesen Wettbewerb.

Für die Studenten ist dieses Projekt eine ganz besondere Aufgabe. In einem Team von üblicherweise fünf Studierenden müssen sie ein Fahrzeug entwickeln, dass nur von einem handelsüblichen Bosch Akkuschrauber angetrieben wird. Hierzu werden in der Regel neben Skizzen und Konzeptzeichnungen; gerade zum Beginn auch mal schnelle Prototypen aus Holz angefertigt um die Ideen zu überprüfen. Ist der Konzeptentscheid dann gefallen geht es an die Konstruktion am Rechner. Wichtig ist neben der Auswahl der korrekten Komponenten auch das Zeitmanagement. Erfolgreich kann ein Team nur dann sein wenn nach der Montage des Fahrzeugs auch noch Zeit für Optimierung eineplant wird.

Erfolgreich zum Sieg kommt nur wer die 3Ts "Technik, Taktik und Training" im Griff hat. Die Hochschule Emden-Leer stellt ist seit dem Jahr 2009 Titelverteidiger in der Kategorie "Geschwindigkeit". Neben diesem werden Preise in den Katergorien "Gewicht", "Technik & Gestaltung (Fachjurywertung)" und "Gesamteindruck(Publikumswertung)" Preise vergeben.

Der Erfolg bei diesem Wettbewerb bestätigt auch die außergewöhnliche Struktur des Designlabors. Hier wird neben der fachlichen Ausbildung auch Interdisziplinärität und Teamgeist gross geschrieben. Die hervorragende Ausstattung ermöglicht es den Studierenden das Fahrzeug zu planen, zu fertigen und zu montieren. Die zur Verfügung stehenden Fertigungsmethoden erlauben es den Konzeptentwurf aus dem Rechner in ein reales Fahrzeug umzusetzen und bei Bedarf auch noch Optimierungen durchzuführen.