Experimentalvorlesung 2011

Abschlussveranstaltung: Chemie in der Grundschule

Über 300 Schüler nahmen am alljährlichen Experimentalunterricht im Fachbereicht Technik der Hochschule Emden/Leer statt. Für die Schüler der Grundschulen Wolthusen, Hinte und Westerende war es am 22. Juni 2011 die Abschlussveranstaltung zum Projekt Chemie in der Grundschule.

Einen Tag später begeisterten sich auch erstmals die Schüler der gesamten 5. Jahrgangsstufe der IGS Emden für die chemischen Experimente. Es wurde geknallt und gezündet, Alchimistengold und Elefantenzahnpasta hergestellt und Styropor und Wasser "weggezaubert". Viele weitere Experimente und eine Führung durch die Chemielabore der Hochschule rundeten die Veranstaltung ab und sorgten für Begeisterung bei den Schülern und Lehrern.

Die Versuche wurden vom bewährten Team der wissenschaftlichen Mitarbeiter Karin Barth, Christine Dauelsberg, Peter Henze, Gerd Klaassen, Matthias Luczak und Christina Steffen durchgeführt, koordiniert wurde die Veranstaltung von Gerd Klaassen.

Los geht es mit lautem Knall - also Ohren zu!

Gase können gefährlich sein

Was passiert gleich?

Licht ganz ohne Strom und Feuer

Feuer-Tornado

Erklärungen dürfen nicht fehlen

Der Nebel lichtet sich

Flüssiger Stickstoff und das Ende der Rose

Zahnpasta für Elefanten

Feuer kann auch mal unerwartet entstehen

Erdnuss-Flips mal anders

Heimreise