Vollzeitpflege in Netzwerkfamilien - eine Qual oder ein Segen?

Vollzeitpflege in Netzwerkfamilien - eine Qual oder ein Segen?

Welche Bedeutung haben Familien in der Vollzeitpflege? Welche Vorteile gibt es für Kinder und Eltern, wenn das Kind in der vertrauten Umgebung seiner Familie und im sozialen Netzwerk bleiben kann – in einer Netzwerkfamilie? Und was bedeutet es für ein Kind, wenn die Verbindung mit seiner Familie bestehen bleibt, auch wenn es in Fremdpflege untergebracht ist?

In den Niederlanden hat ein Modellprojekt den Impuls für eine neue Bewertung des Verhältnisses zwischen Kindern, Herkunftsfamilie und Pflegefamilie gegeben. Die Unterbringung in sogenannten Netzwerkfamilien hat in diesem neuen Konzept eine wichtige Bedeutung.  

Referentin: Dr. Riet Portengen
Soziale Netzwerkstrategien (SoNeStra)
Ouderkeerk a. d. Amstel, Niederlande

Die Veranstaltung ist öffentlich und kann von allen Interessierten besucht werden.

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Astrid Hübner

Plakat - Flyer