„Extremismusprävention“ als Teil einer demokratischen Schulkultur

Kurt Edler (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schul entwicklung-Referatsleitung Gesellschaft, Arbeitslehre und Aufgabengebiete)

Warum faszinieren demokratie- und menschenrechtsfeindliche Ideologien junge Menschen? Wie begegnen wir Mobbing und Diskriminierung im schulischen und gesellschaftlichen Alltag? Welche Lernstrategien helfen im Schulunterricht gegen Rechtsextremismus? Diese und ähnlich gelagerte Fragestellungen werden im Vortrag praxisnah und mit Blick auf konkrete Handlungsansätze erörtert. Um derartigen Problemen vorzubeugen, aber wird Extremismus auch als Aufgabe der Entwicklung einer demokratischen Schulkultur verhandelt. Es wird um Fragen und mögliche Antworten bezüglich eines pädagogischen Umgangs in den Bereichen Familienhilfe und frühkindliche Pädagogik gehen.

Vortrag vom 26.09.2014

Die Vortragreihe wird in Kooperation der Hochschule Emden/Leer, des Kommunalen Präventionsrates der Stadt Emden und der Volkshochschule Emden durchgeführt. Die Vorträge richten sich an alle interessierten Einwohner(-innen), besonders an Schüler(-innen), Lehrer(-innen), Pädagogen(-innen), Sozial arbeitende, Studierende usw. Der Eintritt ist kostenfrei.