Kooperationspartner

Der Forschungsgruppe ist Teil des Fachbereiches Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden - Leer. In diesem werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • "Soziale Arbeit" (Diplom/BA),
  • "Physiotherapie" (BA) und
  • "Sozial und Gesundheitsmanagement" (BA)
  • "Inklusive Frühpädagogik" ( BA)
  • "Soziale Arbeit und Gesundheit im Kontext sozialer Kohäsion" (MA)

Ab Wintersemester 2012 wird der Studiengang Physiotherapie um die Studienschwerpunkte Ergotherapie und Motologie erweitert (Bachelor Transdisziplinäre Physiotherapie/Motologie/Ergotherapie)

Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes "Entwicklung von Modellen und Standards der integrativen Versorgung im Bereich der Rehabilitation von Menschen mit motorischen Störungen" (01.10.2002 bis zum 30.06.2008) kooperierte die Hochschule mit:

Volkswagen AG, Werk Emden

Klinikum Emden - Hans-Susemihl-Krankenhaus

Die Forschungsgruppe arbeitete in enger Kooperation mit dem in Emden ansässigen Klinikum Emden - Hans-Susemihl-Krankenhaus, und hier insbesondere mit den Abteilungen der Neurologie (Chefarzt Prof. Dr. Thomas Büttner) und der Unfallchirurgie/Traumatologie (Chefarzt Dr. Claus Hirthe) sowie weiteren an der Versorgung beteiligten Professionen im Krankenhaus (Physiotherapie, Sozialarbeit, Pflege u.a.).

Darüber ist der Forschungsschwerpunkt an der Durchführung und Evaluation einer innerbetrieblichen Rehabilitation im Emder Volkswagenwerk beteiligt.


Die Ergebnisse des Forschungsschwerpunktes die zur innerbetrieblichen Rehabilitation und Gesundheitsförderung, die bei der Volkswagen AG Werk Emden gewonnen werden konnten, werden auf regionale klein- und mittelständische Unternehmen transferiert und erneut wissenschaftlich überprüft. Dabei kooperiert die Hochschule Emden – Leer im sogenannten Transferprojekt:

„Implementierung von bio-psycho-sozialen Gesundheitsmanagementkonzepten in Betrieben - Förderung der Gesundheit und Teilhabe am Arbeitsleben“

mit der AG Ems

mit der Borkumer Kleinbahn

mit der Frisia Möbelteile GmbH