Kauffahrteischiffe bis 500 BRZ

Ausbildung zum Erwerb des Befähigungszeugnisses für den Dienst auf Kauffahrteischiffen mit einer Bruttoraumzahl bis zu 500 in der nationalen Fahrt mit Ausnahme der Fischereifahrzeuge.

Rechtsgrundlagen

(in der jeweils gültigen Fassung)

  • Seeleutebefähigungs-Verordnung
  • Verordnung über Berufsbildende Schulen (Bbs-VO)
  • Ergänzende Bestimmungen für das berufsbildende Schulwesen (EB-BbS)
  • Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG)

StAK-Rahmenlehrplan für den Bildungsgang zum Erwerb des Befähigungszeugnisses für den nautischen Dienst auf Fracht- und Fahrgastschiffen mit einer Bruttoraumzahl bis zu 500 in der Nationalen Fahrt

Tätigkeiten

Nautische Wachoffiziere, Erste Offiziere und Kapitäne üben folgende Tätigkeiten aus:

  • Navigieren und Manövireren eines Schiffes, Bedienen und Überwachen der technischen Einrichtungen auf der Brücke, Organisieren ders Brücken- uund Wachdienstes
  • Überwachen des Seeraums und Führen des Schiffes
  • Durchführen und Überwachen des Seefunkverkehrs
  • Planen, Durchführen und Überwachen der im nautischen Bereich anfallenden Arbeiten im Schiffsbetrieb
  • Einschätzen von Abläufen im Maschinenbetrieb
  • Überwachen der See- und Ladetüchtigkeit des Schiffes
  • Überwachen der Vollständigkeit, Funktionsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerschutz-, Rettungs- und sonstigen Sicherheitseinrichtungen des Schiffes
  • Durchführen und Überwachen von Verwaltungsaufgaben
  • Wahrnehmen der Fürsorgepflicht und der Gesundheitspflege für Besatzung und Fahrgäste
  • Führen von Menschen im Schiffsbetrieb, Planen und Durchführen des Arbeiteinsatzes und der Ausbildung an Bord
  • Warten des Schiffes, seiner Einrichtungen und Ausrüstung
  • Durchführen der durch Gesetz und andere Rechtsvorschriften übertragenen Aufgaben

Ausbildungsinhalte

  • Gesellschaft und Kommunikation: Kommunikation, Wirtschaft/Sozialwesen, Telekommunikation: 100 Std.
  • Seefahrtbezogene Naturwissenschaften: Mathematik, Physik, Umweltschutz, Chemie: 70 Std.
  • Schiffsführung: Navigation, Wachdienst, Meterologie, Manövrieren: 250 Std.
  • Ladungsumschlag und Stauung: Schiffskunde, Stabilität und Trimm, Ladungswesen, Gefahrgüter; Seehandelsrecht: 100 Std.
  • Überwachung des Schiffsbetriebes und Fürsorge für Personen an Bord: Notfallmanagement, Erweiterte Erste Hilfe, Vorschriften für den Schiffsbetrieb, Umweltschutz: 120 Std.

Abschluss

Nach bestandener Abschlussprüfung erhält der Bewerber die Befähigung zum Offizier. Für den Erwerb des Zeugnisses über die Befähigung zum Kapitän auf Schiffen mit einer Bruttoraumzahl bis zu 500 in der Nationalen Fahrt hat der Bewerber eine Seefahrtzeit von mindestens 12 Monaten als Offizier nachzuweisen.