Fischereifahrzeug

Ausbildung zum Erwerb der Befugnis zum Führen von Fischereifahrzeugen bis zu einem Raumgehalt von 75 BRT/BRZ 150 in der Küstenfischerei (BKü)

Rechtsgrundlagen

(in der jeweils gültigen Fassung)

  • Schiffsoffizier-Ausbildungsverordnung
  • Verordnung über Berufsbildene Schulen
  • Ergänzende Bestimmungen für das berufbildende Schulwesen (EB-BbS)
  • Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG)

Tatigkeiten

Kapitäne üben folgende Tätigkeiten aus:

  • Navigieren und Manövrieren eines Schiffes, Bedienen und Überwachen der technischen Einrichtungen auf der Brücke, Organisieren des Brücken- und Wachdienstes
  • Überwachen des Seeraumes und Führen des Schiffes
  • Durchführen und Überwachen des Seefunkverkehrs
  • Planen, Durchführen und Überwachen der im nautischen Bereich anfallenden Arbeiten im Schiffsbetrieb
  • Einschätzen von Abläufen im Maschinenbetrieb
  • Überwachen der See- und Ladetüchtigkeit des Schiffes
  • Überwachen der Vollständigkeit, Funktionsfähigkeit und Einsatzbereitschaft der Feuerschutz-, Rettungs- und sonstigen Sicherheitseinrichtungen des Schiffes
  • Durchführen und Überwachen von Verwaltungsaufgaben
  • Wahrnehmen der Fürsorgepflicht und der Gesundheitspflege für Besatzung und Fahrgäste
  • Führen von Menschen im Schiffsbetrieb, Planen und Durchführen des Arbeitseinsatzes und der Ausbildung an Bord
  • Warten des Schiffes, seiner Einrichtungen und Ausrüstung
  • Durchführen der durch Gesetz und andere Rechtsvorschriften übertragenen Aufgaben

Abschluss

Kapitän BKü