Labor für Schiffsbetriebssysteme

Neben den Antriebsmaschinen bilden die Schiffsbetriebssysteme den Kern der technischen Ausstattung auf Schiffen. In den Rohrleitungssystemen werden unterschiedliche Fluide und Gase transportiert und für unterschiedliche Aufgaben verwendet. Die Rohrleitungssysteme bestehen aus einer Vielzahl von Komponenten, die auf Grund ihrer unterschiedlichen Eigenschaften unterschiedliche Aufgaben haben.

Um die Eigenschaften dieser Komponenten besser einschätzen zu können, wurde eine Sammlung von den üblichen Rohrleitungskomponenten angeschafft. Diese Komponenten werden im Labor für Schiffsbetriebssysteme vermessen und auf ihre Verwendung hin bewertet.

Das Labor für Schiffsbetriebssysteme besteht im Kern aus einem kombinierten Pumpenprüfstand. Ein flexibler Prüfstandsaufbau mit einer drehzahlgeregelten Kreiselpumpe, einer Messstrecke mit der zugehörigen Messtechnik und einem Wasserreservoir ermöglichen unterschiedliche Versuchsaufbauten.

Mit diesem Prüfstand können verschiedene Komponenten von Schiffsbetriebssystemen (Armaturen, Filter, Wärmetauscher usw.) im Hinblick auf ihre strömungsmechanischen Eigenschaften vermessen werden.

Eine Erweiterung des Prüfstandes ermöglicht die Vermessung von Wärmetauschern im Hinblick auf ihre thermodynamischen Eigenschaften.

Zusätzlich befindet sich im Labor für Schiffsbetriebssysteme ein kleiner Werkstattbereich im Aufbau, in demn die o.g. Komponenten und andere Maschinenkomponenten demontiert und untersucht werden können.

Laborleiter:

Prof. Dipl.-Ing. Freerk Meyer

 

Laborteam:

B. Sc. Christian Stampa

 

Raum:

K 03