Labor für Manövriertechnik

Das Labor für Manövirertechnik bietet die Möglichkeit, mit Hilfe von Modellversuchen manövriertechnische Fragestellungen zu untersuchen. Außerdem bietet es eine didaktische Plattform für die Ausbildung im Manövrieren. Mit verschiedenen Schiffsmodellen bis zu einer Länge von 2 Metern können in einem Wasserbecken (15 Meter x 3 Meter, Tiefe 50 cm) manövriertechnische Versuche durchgeführt und messtechnisch ausgewertet werden. Das Becken verfügt über eine Gegenstromanlage und die Möglichkeit zum Aufbau von Windfeldern zur Untersuchung hydrodynamischer und aerodynamischer Wirkungeng auf Schiffe. Mit Hilfe eines photogrammetrischen Messsystems können Bewegungsabläufe mit hoher Auflösung erfasst und analysiert werden. Einen besonderen Schwerpunkt der Forschungsarbeiten bildet die Entwicklung von Modellversuchen zur wissenschaftlichen Untersuchung innovativer Segeltechnologien z.B. Flettner-Rotoren für umweltfreundliche und nachhaltige Schiffshybridantriebe.

Manoeuvring Lab

The Manoeuvring Lab is designed as a didactic and scientific platform for ship manoeuvring by the use of scaled models. Different ship models up to a length of 2 metres are available for trials, demonstrations and scientific investigations in an open water tank (15 metres x 3 metres, depth 0.5 metres). The tank is equipped with a counter-current system and wind field generator for the analysis of hydrodynamic and aerodynamic effects on ships. A photogrammetric system is installed to measure and analyse ship motion with high resolution. The development of model test for innovative sail systems as Flettner-rotors form a special focus in research activities for environmental friendly and sustainable ship operation with so called "Wind-Hybrid" propulsion.

Laborleiter:

Prof. Kapt. Michael Vahs

 

Laborteam:

Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Göken

B. Sc. Jan-Dirk Meyer

B. Eng. Christian Stampa

 

Raum:

Maritimes Technikum