Queere Gleichstellungspolitik

"Auf der Grundlage der inzwischen langjährigen Erfahrungen mit Gleichstellungsarbeit an Hochschulen ist vielerorts die Erkenntnis gewachsen, dass zu einer reflektierten Geschlechterpolitik - zumal an Hochschulen - die kritische Reflexion der zweigeschlechtlichen Norm ebenso gehört wie die Auseinandersetzung mit Diskriminierungstatbeständen, die durch diese Norm erst entstehen. Die Öffnung von gleichstellungspolitischer Arbeit für nicht-binäre, queere Geschlechtermodelle birgt ein großes Potential, wenn es um die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit geht." (Quelle: bukof-Kommission für queere Gleichstellungspolitik an Hochschulen)

Auf der Jahrestagung 2017 der Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) wurde eine neue Kommission zu dem Thema "Queere Gleichstellungspolitik an Hochschulen" gegründet. Die BuKoF ist der Zusammenschluss der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen.

Die Gleichstellungsstelle der Hochschule Emden/Leer beteiligt sich an dieser Fachdiskussion.

Weiterführende Links

Antidiskriminierungsstelle des Bundes:

 
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg


(Regionale) Kontaktstellen (ohne Gewähr)