News

30.01.2018
By: Martina Nötzel

Gute Aussichten beim Schnuppertag Technik

Hochschule nimmt gut 300 Schülerinnen und Schüler mit auf Schnupperkurs durch das vielseitige innovative Studienangebot im MINT-Bereich

Begrüßung zum Schnuppertag Technik (v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Rüdiger Götting, Jörg Thoma (Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg), Gunnar Kielmann (Stadtwerke Emden), Martina Nötzel (Dekanatsassistentin FB Technik), Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Ute Janßen (Zentrale Studienberatung).

Begrüßung zum Schnuppertag Technik (v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Rüdiger Götting, Jörg Thoma (Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg), Gunnar Kielmann (Stadtwerke Emden), Martina Nötzel (Dekanatsassistentin FB Technik), Hochschulpräsident Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Ute Janßen (Zentrale Studienberatung).

Eröffnungsveranstaltung

Eröffnungsveranstaltung

Gut 300 Schülerinnen und Schüler wollten am Dienstag an der Hochschule in Emden im Fachbereich Technik „herumschnuppern“ und sich ein persönliches Programm zu den eigenen Studienmöglichkeiten zusammenstellen. Die Neuigkeiten des Fachbereichs konnten bei den beliebten Laborführungen ebenso bestaunt werden, wie beispielhafte Berufswege und Arbeitsgebiete von Absolventinnen und Absolventen, Fachvorlesungen und jede Menge Informationen zu Lehre, Forschung und Berufsperspektiven. Viele individuelle Fragen konnten von den Fachbereichsmitgliedern, auch Mitgliedern des Fachbereichs Seefahrt, den Serviceeinrichtungen der Hochschule, der Emder Agentur für Arbeit, sowie VW und die MEYER WERFT als Hauptpartner des Studiums im Praxisverbund beantwortet werden.

Gunnar Kielmann, Technischer Leiter und Prokurist der Emder Stadtwerke, veranschaulichte aus persönlicher Sicht die Vielschichtigkeit der Arbeit eines Ingenieurs. Als Elektrotechnik-Absolvent der Fachhochschule Ostfriesland überzeugte er das jugendliche Publikum, dass er auch nach 20 Jahren als Ingenieur ganz augenscheinlich Spaß am Beruf und im Leben hat. Kielmann empfahl, sich immer weiter zu bilden und der Neugier nachzugehen. So beschäftige er sich mit Themen der „grünen Energie“ für Emden, der Digitalisierung und stellte internationale Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit der Hochschule vor. Im weitesten Sinn ging es ihm darum, jungen Leuten auch zukünftig in Emden und in der Region eine Perspektive in einer intelligenten Industriestadt aufzuzeigen.

Für die Tätigkeit bei den Stadtwerken bieten praktisch alle aktuellen Studiengänge des Fachbereichs Technik gute Anknüpfungspunkte. 

Der Präsident der Hochschule Emden/Leer, Professor Dr. Gerhard Kreutz, machte den Gästen des 19. Schnuppertags drei Ankündigungen. Neben den hervorragenden Berufsaussichten konnte er spannende Projekte und Spaß am Studium in Aussicht stellen und die Möglichkeit, im Tagesprogramm die Neugierde zu stillen und Leute „löchern“ zu können. Dekan Professor Dr. Rüdiger Götting stellte die beiden erfolgreichen studentischen Projekte HyperPodX und Solarboot Sunderbird ebenso wie die aktuellen Bezüge der Studienrichtungen und die Stärkung der internationale Komponente des Ingenieurstudiums im Fachbereich Technik vor.

Jörg Thoma, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V., ist immer wieder begeistert vom Schnuppertag Technik. „Hier erhalten junge Leute eine wirkliche Chance, sich praxisnah und im direkten Austausch über die vielfältigen innovativen Studienmöglichkeiten im MINT-Bereich zu informieren“. Da in vielen Branchen der Ingenieur- und Naturwissenschaften immer noch ein Mangel an Fachkräften herrsche unterstützt der Arbeitgeberverband den Schnuppertag Technik bereits seit vielen Jahren.

Organisiert wird die größte Informationsveranstaltung an der Hochschule jährlich von einem Team des Fachbereichs Technik und der Studienberatung. Die wissbegierigen Gäste zeigten sich sehr zufrieden. In diesem Jahr kamen viele Gäste aus Ostfriesland, dem übrigen Niedersachsen - aber auch aus Rheinland Pfalz und Bremen.

Für diejenigen, die den Termin verpasst oder zusätzliche Informationsbedarf haben bietet die Zentrale Studienberatung der Hochschule Emden/Leer individuelle Beratungsgespräche an (Kontakt - E-Mail: zsb|at|hs-emden-leer.de ).