News

10.11.2017

Bewegung in den Studienalltag bringen

Die Preisverleihung zum Projekt "Studieren bewegt".

Hochschule Emden/Leer erhält Förderung für neues Lehrkonzept

Im Studienalltag mehr Bewegung schaffen – das ist das Ziel der bundesweiten Initiative „Studieren bewegt“. Auch die Hochschule Emden/Leer beteiligt sich daran und wird dafür jetzt mit 15 000 Euro von den Initiatoren, dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportbund (adh) und der Techniker Krankenkasse (TK), gefördert.

Ziel von „Studieren bewegt“ ist es, den Alltag an Hochschulen bewegungsfreundlicher zu gestalten und damit die Gesundheit junger Erwachsener nachhaltig zu fördern. Insgesamt werden 32 Hochschulen in Deutschland gefördert, mehr als 50 hatten sich beworben. Der Antrag der Hochschule wurde als eine von fünf Bewerbungen speziell für sein innovatives Konzept ausgezeichnet. Die Initiatoren hatten dabei das ganzheitliche Konzept hervorgehoben, in das zugleich Aspekte der Gesundheitsförderung und der Lehr- und Lernforschung einfließen.

„Es geht darum, neue Ideen umzusetzen, die beispielsweise weg vom starren Frontalunterricht führen“, erklärt Hochschulsport-Koordinator Benjamin Breuer. So soll unter anderem dynamisches Mobiliar angeschafft werden, mit dem Studierende und Lehrende alternative Lernsettings im Seminarraum einnehmen können. Studierende werden einen so genannten „Methodenkoffer“ mit Ideen für den gesundheits- und bewegungsfördernden Umgang in den neu eingerichteten Seminarräumen erstellen.

Zusätzlich wird ein hochschulweites Angebot für mehr Bewegung im klassischen Lernalltag entstehen. Beteiligt an Konzept und Umsetzung sind neben dem Hochschulsport Dr. Ivo van den Berk/Campusdidaktik sowie Prof. Dr. Martin Stummbaum, Prof. Dr. J. Lemmer Schmid und Kirsten Rusert aus dem Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit (SAG).

Studierende, die ihre Ideen für mehr Bewegung im Hochschulalltag einbringen möchten, können sich bei Kirsten Rusert unter Telefon 04921/807-1844 oder per Mail an kirsten.rusert|at|hs-emden-leer.de wenden. Weitere Ansprechpartnerin ist Sylvia Laczkiewicz, Projektkoordinatorin für Studentisches Gesundheitsmanagement an der Hochschule Emden/Leer (sylvia.laczkiewicz|at|hs-emden-leer.de).