BuFaK Berichte

Auf den hier folgenden Seiten findet ihr die Berichte unserer Delegierten, die auf den Bundesfachschaftenkonferenzen entsendet wurden.

Was ist die BuFaK

Allgemein

Die Bundesfachschaftenkonferenz WiSo (kurz BuFaK WiSo) ist der Zusammenschluss der Fachschaften derwirtschaftswissenschaftlichen und der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten und Fachbereiche der Hochschulen in Deutschland.

Die BuFaK WiSo versteht sich, wie die meisten Bundesfachschaftentagungen, zum einen als bundesweite Interessenvertretung der Studierenden aus diesen Studiengängen und zum anderen als Möglichkeit zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch der einzelnen Fachschaften und ihrer Vertreter.

Zusammensetzung

Die BuFaK WiSo setzt sich überwiegend aus Fachschaften rein wirtschaftswissenschaftlicher Fakultäten zusammen, also vor allem aus Studenten der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, aber auch Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsinformatik und anderer interdisziplinärer Fächer.

Die BuFaK WiSo ist dennoch eine Konferenz der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, da diese beiden Fachbereiche an einigen Hochschulen zusammengehören und somit ggf. von einer Fachschaft, welche für den gesamten Fachbereich zuständig ist, vertreten werden. Rein sozialwissenschaftliche Fachschaften gibt es in der BuFaK WiSo allerdings nicht.

Inhalte

Sehr viele der bei einer Konferenz anwesenden Fachschafter sind zunächst vor allem an einem Erfahrungsaustausch interessiert, so dass Themengebiete zur Erstsemesterarbeit, Fachschaftzeitung, Gewinnung von Nachwuchs, Organisation von Fachschaftspartys usw. seit vielen Jahren wichtig sind.

Im hochschulpolitischen Bereich ist die Diskussion derzeit vor allem von der Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master im Rahmen des Bologna-Prozesses und der damit verbundenen Akkreditierung geprägt. Auch Fragen zur Hochschulfinanzierung und Studiengebühren beschäftigten die Konferenzen und sorgten vor allem während der Plenen für Diskussionen.

 

© by Wikipedia