Pressemitteilungen


Morde statt Kaufverhalten vorhersagen
Ungewöhnliches Statistikprojekt an der Hochschule Das Thema Statistik einmal in einem ungewöhnlichen Zusammenhang genutzt haben jetzt Studierende aus dem Fachbereich Wirtschaft an der Hoch-schule Emden/Leer. Sie haben mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms und nach eigener Recherche ein Projekt entwickelt, das die Vorhersage von Serienmorden zum Inhalt hat.„Hintergrund war, dass sich aufgrund der ständig zunehmenden Datenflut zeitlich bedeutsame Ereignisse immer besser vorhersagen lassen“, so Prof. Dr. Reinhard Elsner, der das Projekt betreut. Dies sei besonders für Wirtschaftsunternehmen interessant, die sich so beispielweise darüber informieren könnten, wann die Kunden welche Produkte kaufen oder Services in Anspruch nehmen. Als ein erst auf den zweiten Blick naheliegendes Beispiel haben sich die Studieren-den aus dem 5. bis 7. Semester im Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit Serienmorden beschäftigt und ein erstes Instrument entwickelt, das die Möglichkeit und Qualität... [mehr]
18.01.2018

Mathematikkenntnisse vertiefen
Neuer Vorkurs startet an der HochschuleDas Zentrum für Weiterbildung (ZfW) an der Hochschule Emden/Leer bietet im März einen mathematischen Vorkurs für Studierende an. In der Zeit vom 2. März bis zum 23. Juni können diese sich so optimal auf einen gelungenen Einstieg ins Studium vorbereiten.Speziell angesprochen werden mit dem Vorkurs diejenigen, die sich für ein Studium im Bereich Technik, Wirtschaft oder Seefahrt interessieren und deren Schulabschluss schon einige Zeit zurück liegen kann. Der Zeitraum von fast vier Monaten bietet ausreichend Möglichkeiten, sich die für ein Studium erforderlichen Mathematikkenntnisse anzueignen und zu vertiefen.Eine Teilnahme ist neben dem Beruf und der Schule möglich. Der Vorkurs findet in der Zeit vom 2. März bis zum 23. Juni im 14-tägigen Rhythmus an insgesamt zehn Terminen (freitagnachmittags und samstags) statt. Das ZfW bietet zudem eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, 25. Januar oder am Mittwoch, 14. Februar, ab 18 Uhr im... [mehr]
16.01.2018

Emderin und Oldenburger siegten beim „PriME-Cup“
Neele Nessen und ihre Mitstreiter konnten sich gegen internationale Konkurrenz behauptenEin Team Studierender aus Emden und Oldenburg hat im Finale des inter-nationalen Planspiel-Wettbewerbs „PriME-Cup“ den ersten Platz belegt. Dabei konnten sich Neele Nessen, Fynn Arvid Ackenhausen und Justus Lewald in der Schweiz gegen vier Konkurrenzteams aus Deutschland und Polen durchsetzen. Insgesamt hatten beim jüngsten PriMe-Cup rund 700 Teilnehmer aus etwa 30 Hochschulen, Universitäten und Berufsakademien mitgemacht.Beim PriME-Cup handelt es sich um einen der größten deutschlandweiten Planspielwettbewerbe für Studierende. Bisher waren rund 30 000 Teilnehmer von etwa 150 verschiedenen Hochschulen und Universitäten dabei. Ziel ist es, die Studierenden mit zentralen Themen rund um das Unternehmertum vertraut zu machen und Gründungen anzustoßen. Als Preis konnten sich die Gewinner daher über eine professionelle Gründungsberatung freuen. Bei Ackenhausen und Lewald fällt dies direkt auf fruchtbaren... [mehr]
11.01.2018

Nach dem Hochschulabschluss die Promotion
Eva-Maria Schön schließt Doktorarbeit in Sevilla ab [mehr]
02.01.2018

Frauenleben in Ostfriesland
Runder Tisch „Modellregion FrauenLeben“ traf sich in der HochschuleAn der Hochschule Emden/Leer hat sich  im November der Runde Tisch der  „Modellregion FrauenLeben in Ostfriesland“ zu seiner dritten Sitzung in diesem Jahr getroffen. Langfristiges Ziel des Bündnisses ist es, das Thema Frauenleben in der Region wissenschaftlich, touristisch und didaktisch aufzubereiten, darzustellen und allgemein zugänglich zu machen.  Der Runde Tisch wurde vor drei Jahren in Aurich gegründet und besteht aus der Lenkungsgruppe mit deren Gründerinnen sowie Fachberaterinnen aus der Region. Hierzu gehört auch die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Emden/Leer, Jutta Dehoff-Zuch. „Die  Hochschule Emden/Leer beteiligt sich aktiv an dem Netzwerk, um neben der historischen Perspektive auch aktuelle Themen und vor allem die künftige Perspektive einzunehmen: Starke Frauen in und für die Region -  zahlreiche Persönlichkeiten finden und fördern wir hier an der Hochschule“,... [mehr]
20.12.2017

Der Antrieb steht im Mittelpunkt
Studierende bereiten sich auf nächsten „Hyperloop“-Wettbewerb vorNur eine kleine Delle hat er abbekommen, ansonsten ist der „Hyperpod“ unversehrt in Halle T53 angekommen. Mehr als sechs Wochen hatte die Transportkapsel, die Studierende aus Emden und Oldenburg für den Hyperloop-Wettbewerb in Los Angeles konstruiert hatten, für die Rückkehr nach Emden gebraucht. Und es geht direkt weiter: Ein rund 40-köpfiges Team bereitet sich derzeit auf die nächste Runde des Wettbewerbs um Tesla-Chef Elon Musk vor.Im August war der Hyperpod für seinen Einsatz im Finale des international besetzten Wettbewerbs in Los Angeles getestet worden. Vor Ort hatte ein technisches Problem seitens der Ausrichter den Start verhindert: der so genannte „Pusher“, der den Anschub in der Vakuumröhre geben sollte, war defekt. Das Team „HyperpodX“ wurde jedoch für seine Leistung mit einem Innovationspreis ausgezeichnet. Den „Startschubs“ von außen wird es im kommenden Jahr nicht mehr geben: Lag die besondere... [mehr]
18.12.2017

Hochschule aus Kindersicht
Projekt des Fachbereichs Soziale Arbeit und GesundheitMit einem Malworkshop in der Emder Galerie Farbton ist jetzt ein Kinderbuchprojekt von Prof. Dr. Martin Stummbaum und Carolin Schubert vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer gestartet. Im Rahmen des Modellvorhabens zur Nachhaltigen Entwicklung Ostfrieslands mit Mathematik/Informatik/Naturwissenschaft/Technik (NEO-MINT) malte eine Gruppe von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren die faszinierende Welt der Wissenschaft an der Hochschule aus Kindersicht. Die Künstlerin Beate Jürgens-Wilke stellte sämtliche Farben und Materialien zur Verfügung und gab Anregungen und Hilfestellungen, wie diese zu handhaben sind. Mit Bleistiften, Tuschkästen und Aquarellfarben ausgestattet, ließen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf und brachten ihre Gedanken von Laboren über Bibliothek, Campus und Mensa bis hin zum Hochschulpräsidenten zu Papier. Ihre Inspirationen schöpften sie dabei aus einem... [mehr]
15.12.2017

Eine Ehrentafel für die Besten
Feierliche Enthüllung mit Vertretern des Reedervereins Ems-Dollart Durch die Unterstützung des Reedervereins Ems-Dollart werden die besten Absolventen des Fachbereichs Seefahrt der Hochschule Emden/Leer, nun auf der Ehrentafel im Empfangsbereich der Hochschule verewigt. Am 12. Dezember fand dazu die feierliche Enthüllung mit Vertretern des Reedervereins und der Hochschule statt. „Wir freuen uns über die Unterstützung des Reedervereins und die gute Kooperation“, so Prof. Dr. Marcus Bentin, Dekan des Fachbereichs Seefahrt. Die besten Absolventen der jeweiligen Bachelorstudiengänge Nautik sowie Schiffs- und Reedereimanagement mit den Vertiefungsrichtungen Schiffs- und Umwelttechnik, Reedereimanagment und –logistik sowie Sicherheits- und Qualitätsmanagement werden mit einem Geldpreis bei der jährlichen Verabschiedung geehrt und finden nun ihre Namen auf der Ehrentafel wieder.     Auch die besten Absolventen des im Wintersemester gestarteten  Masterstudiengangs... [mehr]
13.12.2017

Treffer 1 bis 8 von 1107
<< Erste < Vorherige 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 Nächste > Letzte >>
Notizbuch