Tarifverhandlungen 2017

Hier sind die Informationen zu den Tarifverhandlungen 2017. Rechts sind zu den einzelnen Verhandlungsrunden Flugblätter und weitere Infos eingestellt.

Im Dezember 2016 wurden die Forderungen der Gewerkschaften beschlossen. Verhandelt wird für rund 800.000 Tarifbeschäftigte und 40.000 Auszubildende im öffentlichen Dienst der Länder. Das Tarifergebnis soll auch auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden.

Gefordert werden Verbesserungen in einem Gesamtvolumen von 6 %, zusammengesetzt aus einem Sockelbetrag als soziale Komponente und einer prozentualen Erhöhung. Für die Entgeltgruppen 9 – 15 wird die Einführung der Stufe 6 gefordert. Für Auszubildende sollen sich auch das Ausbildungsentgelt sowie die Anzahl der Urlaubstage erhöhen. Und es wird der Ausschluss sachgrundloser Befristungen im öffentlichen Dienst gefordert. Die Ergebnisse sollen auch auf die Beamten übertragen werden. Die Laufzeit soll diesmal nur ein Jahr betragen – das bedeutet dass bei den nächsten Verhandlungen zeitgleich mit dem TVöD verhandelt werden könnte.

Für die Gewerkschaften verhandelt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Verhandlungsführer ist der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske. Es wird für die GdP, die GEW und die IG BAU mit verhandelt.

Auf der Arbeitgeberseite steht die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL), ein Zusammenschluss der Bundesländer. Der Verhandlungsführer der TdL ist Peter-Jürgen Schneider, Finanzminister des Landes Niedersachsen.

Am 18.01.2017 hat die erste Verhandlungsrunde zwischen den Gewerkschaften und der Tarifgemeinschaft der Länder, TdL in Berlin stattgefunden - ohne Ergebnis. Info

Auch die zweite Verhandlungsrunde am 30./31.01.2017 ist ohne Ergebnis verlaufen.

In der dritten Verhandlungsrunde am 16./17.02.17 wurde eine Einigung erzielt. Die Mitgliederbefragungen wurden Ende April abgeschlossen; es haben mehr als 82 % für die Annahme des Verhandlungsergebnisses gestimmt.

Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze:

- Entgelterhöhungen ab dem 01.01.2017 um 2 %, mindestens aber 75 € (begrenzt auch einen Entgeltbetrag von 3200 €)

- weitere Entgelterhöhung um 2,35 % ab dem 01.01.2018

- Laufzeit des Tarifvertrages bis 31.12.2018

- Einführung der Stufe 6 in den Entgeltgruppen 9 - 15. Diese Einführung erfolgt in 2 Schritten: 1. Schritt (Zuwachs im Vergleich zur Stufe 5 um 1,5 %) ab 01.01.2018, 2 Schritt (Zuwachs 3 %) ab 01.10.2018.

- Auszubildende erhalten ab dem 01.01.2017 35 € mehr, um weitere 35 € wir ab dem 01.01.2018 erhöht. Außerdem erhalten Auszubildende einen Tag mehr Jahresurlaub und die bisherigen Übernahmeregelungen werden um 2 Jahre verlängert.

Die ausführlichen Informationen sind auf der rechten Seite unter dem Punkt "Tarifeinigung" eingestellt.

 

 

Tarifeinigung erzielt in der 3. Verhandlungsrunde:

Flugblatt Tarifeinigung

Flugblatt Forderung Besoldungsanpassung

Fragen und Antworten zur Tarifeinigung

Hinweise zur Einführung der Stufe 6 in EG 9 - 15

Infos für Auszubildende

 

Vor der ersten Verhandlungsrunde:

Flugblatt Forderungen

Flugblatt Forderungen Beamtinnen und Beamte

Auftakt Verhandlungen

 

Nach der ersten ergebnislosen Verhandlungsrunde:

Flugblatt GEW

 

Nach der zweiten ergebnislosen Verhandlungsrunde:

Flugblatt ver.di

Medieninformation

 

Informationen zum Streikrecht:

Info zum Streikrecht

Warnstreiks sind zulässig

Muss ich mich ausstempeln?

Rechte im Streik

Muss ich mich für einen Streik abmelden?

Streiken - wie geht das?

Beteiligungsmöglichkeiten für Beamtinnen und Beamte