Praktikum im Ausland

Wir  haben auf dieser Seite Fördermöglichkeiten für ein Praktikum im Ausland für Sie zusammengestellt. Während der Vorlesungszeiten finden auch Info-Verstaltungen des International Office zum Thema "Praktikum/Praxissemester im Ausland" statt, wozu wir Sie herzlich einlanden. Konkrete Stellenangebote finden Sie hier. Nützliche Links zur Stellensuche finden Sie hier.

1. Das Erasmus+ Programm der Europäischen Union (SMP)

Wenn Sie ein 2-12-monatiges Praktikum innerhalb der EU, Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, ehemalige jugoslawische Rebublik Mazedonien absolvieren, kann dieses auch aus dem Erasmus+ Programm (SMP) gefördert werden:

- Förderung von Pflichtpraktika und freiwilligen Praktika; es muss sich um ein Vollzeit-Praktikum handeln

- das Praktikum muss mit der Hochschule abgesprochen sein

- Förderung ab dem 1. Studienjahr möglich

- Mehrfachförderung BA, MA, PhD möglich (max. 12 Monate gesamt je Zyklus, hierbei werden Studienaufenthalte und Praktika zusammenaddiert). Es werden auch Aufenthaltstage ohne ERASMUS Zuschuss (Zero Grant) auf das max. Kontingent angerechnet.

- Mögliche monatliche Mobilitätsstipendien:

- Es gelten folgende ERASMUS+ Sätze für Praktikumsaufenthalte:

- Gruppe 1 (höhere Lebenshaltungskosten):Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Lichtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich

==> ERASMUS+ Mindestzuschuss pro Monat (30 Tage): 350,00 € (Hochschule Emden/Leer im Akademischen Jahr 2016/17: 390,- €)

- Gruppe 2 (mittlere Lebenshaltungskosten): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern

==> ERASMUS+ Mindestzuschuss pro Monat (30 Tage): 300,00 € (Hochschule Emden/Leer im Akademischen Jahr 2016/17: 340,- €)

- Gruppe 3 (niedrigere Lebenshaltungskosten): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

==> ERASMUS+ Mindestzuschuss pro Monat (30 Tage): 250,00 € (Hochschule Emden/Leer im Akademischen Jahr 2016/17: 290 €)

Rechenbeispiel: Eine Mobilität von 100 Tagen entspricht einer Gesamtmobilität von 3 Fördermonaten und 10 Tagen (3x Monatssatz + Monatssatz/30 Tage x 10 Tage)

- Mehrfachförderung BA, MA, PhD (max. 12 Monate gesamt je Zyklus)

- Graduiertenmobilität für Praktika (Auswahl im letzten Studienjahr; innerhalb eines Kalenderjahres nach Abschluss)

Bewerbung: Die Bewerbungsunterlagen finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass diese vor Praktikumsbeginn im International Office einzureichen sind. Bewerbungsdeadline ist jeweils der 01.07. für das kommende Akademische Jahr. Je nach Mittelverfügbarkeit können auch danach Bewerbungen berücksichtigt werden. Diese werden dann nach der Reihenfolge des Bewerbungseingangs berücksichtigt. Erkundigen Sie sich einfach im International Office, ob Sie noch gefördert werden können.

Auswahl: Die Entscheidung über die Förderung erfolgt im International Office unter Zustimmung der Fachbereiche unter Berücksichtigung der Mittelausstattung. Entscheidende Auswahlkriterien sind die Qualifikation und Leistung der/des Studierenden, die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium, die Motivation sowie bestehende Sprachkenntnisse,die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind.

Einen direkten Link zum Erasmus+ Programm der Europäischen Union finden Sie hier.

Neuerungen im ERASMUS+ Programm:

- Kreditbürgschaft für MA-Mobilität in Programmländern

- Sprachförderung erweitert: Zur Feststellung der Fremdsprachenkompetenz von Studierenden wurden verpflichtende Sprachtests vor und nach der Mobilität flächendecken eingeführt. Zur Verbesserung der Fremdsprachenkompetenz können Studierende zunächst in 5 großen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch) und Niederländisch online Sprachkurse angeboten werden. Zu einem späteren Zeitpunkt kommen Dänisch, Griechisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch und Tschechisch hinzu.

2. Das PROMOS-Programm des DAAD

Praktikaaufenthalte von Studierenden von sechs Wochen bis sechs Monaten Dauer können weltweit (außer in EU-Ländern, Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und der Türkei) gefördert werden über das PROMOS-Programm; Sie bewerben sich direkt beim International Office der HS Emden/Leer. Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung. Beratung und Rückfragen zum PROMOS-Programm richten Sie bitte an Frau Janine Hülsen (janine.huelsen|at|hs-emden-leer.de). Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie auch direkt beim DAAD unter: www.daad.de/promos

Bitte beachten Sie folgendes:

Eine Förderung darf nur erfolgen, wenn für die betreffende Region keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht. Siehe www.auswaertiges-amt.de

Stipendiaten mit körperlicher Beeinträchtigung können einen Sonderbedarf anmelden. Hierzu ist ein formloser Antrag im International Office zu stellen.

Es findet ein Auswahlverfahren statt. Die Bewilligungsquote und -höhe ist abhängig von der jeweiligen Mittelaustattung. Die Auswahl erfolgt in einer Auswahlkommission, die sich aus Vertretern der Fachbereiche/Abteilungen, Mitarbeitern des International Office und dem Vizepräsidenten für Internationales zusammensetzt.

Rückmeldungen und Kritik zum Auswahlverfahren richten Sie bitte an Dr. Sandra Koch (sandra.koch|at|hs-emden-leer.de).

 

 

 

3. Auslands-BAföG

Unter bestimmten Umständen können Studierende, die Inlands-BAföG bekommen und auch Studierende, die keinen Anspruch auf Inlands-BAföG haben, für ihr Auslandspraktikum eine Förderung erhalten. Bitte erkundigen Sie sich beim für Ihr Zielland zuständigen AuslandsBAföG-Amt: www.das-neue-bafoeg.de

5. DAAD-Stipendien

Hier finden Sie einen Link zur DAAD-Stipendiendatenbank, welche Ihnen Möglicheiten zur Finanzierung eines Auslandspraktikums mit mehr als 6 Monaten Dauer aufzeigt. Weitere Infos vom DAAD zum Thema Auslandspraktikum finden Sie hier.

6. Stiftungen und sonstige Ausschreibungen

 Auch zahlreiche Stifungen bieten u.U. eine finanzielle Unterstützung für Ihr Auslandspraktikum. Eine umfangreiche Übersicht finden Sie unter www.stiftungen.org

 Bitte beachten Sie auch unseren internen Link "Ausschreibungen".

 7. Qualitätscheck Auslandspraktikum

Was ist eigentlich ein gutes Auslandspraktikum? Der QualitätsCheck Auslandspraktikum richtet sich in erster Linie an Praktikumssuchende und zeigt Kriterien, die bei der Vorbereitung eines Auslandspraktikums helfen.

Flyer Praktikum im Ausland

Alles zum Thema Anerkennung (inklusive Dokumente )von Praktika im Ausland finden Sie hier.

Bitte denken Sie vor Ihrem Auslandsaufenthalt auch daran, Ihre Versicherungen (z. B. Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung) auf die Gültigkeit im Ausland zu prüfen! Denn auch innerhalb von Europa ist z. B. der Krankenversicherungsschutz ohne zusätzliche Absicherung nur sehr begrenzt. Eine gute Möglichkeit bietet die DAAD Gruppenversicherung (KV, Unfallv., Haftpflichtv.). Weitere Informationen zu den Kosten, Voraussetzungen, Leistungen usw. finden Sie hier