Erfahrungsaustausch mit Role Models

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­Frauen auf dem Weg…

… unter diesem Titel trafen sich die Technikantinnen Ende November zum Erfahrungsaustausch mit „Role Models“, also mit Frauen, die bereits sich auf dem Weg gemacht haben, einen technischen Beruf über ein Studium zu erlernen bzw. diesen als Ingenieurin bereits ausüben.

Wie es ist, einen technischen Studiengang zu studieren, davon erzählten die Bachelor-Studentinnen Lisa Artemiev (Maschinenbau & Design) und Jennifer Popp (Engineering Physics).

Über das Masterstudium berichtete Kirsten Hartmann (B. Eng. Elektrotechnik). Sie arbeitet neben ihrem Masterstudium als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin des Projektes NEO-MINT. Dessen Ziel es ist, noch mehr junge Menschen aus dem Raum Ostfriesland für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und für ein MINT-Studium, insbesondere auch für ein Ingenieurstudium, zu gewinnen.

Als Absolventin des BA-Studiengangs Biotechnologie stellte sich Bettina Rewerts vor. Sie beendete ihr Bachelor-Studium im Sommer 2015 und arbeitet seither als Ingenieurin im Milchlabor Weser-Ems eG in Leer. Dort betreute sie im WS 2015/2016 eine Teilnehmerin des Niedersachsen-Technikums, welches das Milchlabor Weser-Ems als Kooperationsunternehmen mit einem Praktikum unterstütze.

Dr. Sandra Koch ist auch eine Absolventin der Hochschule Emden/Leer. Sie studierte Chemietechnik/Biotechnologie an der damaligen Fachhochschule Ostfriesland. Sie promovierte an der Kooperations-Universität Oldenburg und arbeitete parallel dazu als Koordinatorin des internationalen Studiengangs Engineering Physics. Nach der Promotion nahm sie zusätzlich zur Koordinierungsarbeit noch eine Lehrtätigkeit an der Kooperations-Universität Oldenburg auf. Näheres zu Dr. Sandra Koch ist in einem CampusRadio-Interiew von 2014 zu erfahren.