Aktuelles

 

Abschlussveranstaltung Niedersachsen-Technikum 2017/2018

9 Technikantinnen haben in diesem Wintersemester an der Hochschule Emden/Leer am Niedersachsen-Technikum teilgenommen. Sechs Monate konnten sie ausprobieren, ob ein technisches Studium oder ein technischer Beruf für sie die richtige Wahl ist.

Jetzt werden sie auf einer feierlichen Abschlussveranstaltung verabschiedet am

27. Februar 2018, 15 Uhr, Hörsaal T 149,

Constantiaplatz 4, 26723 Emden

Neben spannenden Präsentationen der Technikantinnen erhalten Interessierte im Anschluss die Gelegenheit, bei einem Imbiss die Ausstellung der Plakate und Exponate aus den Projektarbeiten zu betrachten und mit den Technikantinnen und allen Beteiligten aus Unternehmen und Hochschule ins Gespräch zu kommen.

Um eine formlose Anmeldung wird gebeten an technikum(at)hs-emden-leer.de.

Rund um die Wurst - Exkursion zur Rügenwalder Mühle

Bericht von der Technikantin Theresa vom Besuch ihres Praktikumplatzes:

Als die Vorlesungen für die Studenten der Hochschule Emden-Leer – und damit auch für uns – endeten, begann für uns Technikantinnen die Exkursions-Zeit. So ging es für uns am 24. Januar nach Bad Zwischenahn.

Die Exkursion bei der Rügenwalder Mühle, vielen bekannt durch die Rügenwalder Teewurst, startete zunächst mit einer kurzen Hygieneeinweisung, da wir uns die nächsten zwei Stunden die Betriebsabläufe hautnah und in Farbe direkt in der Produktionsstätte in Bad Zwischenahn ansahen.

Der Betriebsrundgang startete im Labor, dem Einsatzort des Technikums bei der Rügenwalder Mühle: Hier finden Untersuchungen der Rohwurstwaren wie dem Mett und der Teewurst auf Salmonellen und Listerien statt, erklärte uns der Laborleiter Martin Opatz. Außerdem werden Brüh- und Kochwurstartikel und Rohstoffe auf andere Keime mikrobiologisch untersucht. Es können im Labor der Wurstwaren-Fabrik bis zu 17 verschiedene Arten der lebensmitteltypischen Keime nachgewiesen werden. Dazu werden bestimmte Mengen einer Probe auf spezifischen Nährböden und Temperaturen bebrütet. Nach wenigen Tagen sieht man, ob Keime gewachsen sind, so Opatz weiter. Neben der mikrobiologischen Abteilung sahen wir uns auch die physikalische Untersuchung, in der die Viskosität gemessen und Produkte auf bestimmte Allergene und Tierarten untersucht werden. Im chemischen Labor können durch Schnelltests zum Beispiel der  Eiweiß-, Fett- und Wasseranteil gemessen werden.

Weiterhin besuchten wir die Produktion: Zuerst mussten wir alle in Hygieneanzüge „schlüpfen“ und eine Hygieneschleuse passieren.  Wir sahen, wie das Brät für die Teewurst, den Schinkenspicker und die Leberwurst in Kuttern gemischt wird. Außerdem haben wir den weiteren „Weg“ der Produkte durch die Produktion gesehen: in Koch- und Brühmaschinen und Rauchkammern wird die Wurst weiterverarbeitet. Im Anschluss wurde uns noch die Produktion der Mühlenfrikadellen und der Currywurst an. Ebenso zählten auch die Verpackung und das Gewürzlager zu unserem Rundgang.  Die vegetarische Produktion konnten wir leider nur durch ein Fenster beäugeln, da in die gesonderten Räume der fleischfreien Produktion keine Spuren von Fleisch und andersherum bestimmte Allergene nicht aus der vegetarischen Abteilung in die Produktion der Wurstwaren gelangen darf.

Unsere Exkursion zur Rügenwalder Mühle endete mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Kantine. Am Ende waren sich alle einig, was ihnen wohl im Kopf bleiben wird: „Brühwurst ist nicht gleich Kochwurst und in keinem Fall mit Rohwurst zu verwechseln!“

Die Vielfältigkeit des Studiengangs Medientechnik

Prof. Dr. Thomas Lemke, Lehrender im Fachbereich Elektrotechnik & Informatik, stellte Anfang Dezember 2017 den Technikantinnen den Studiengang Medientechnik und die dazugehörigen Arbeitsräume vor. Dabei stand die Studiotechnik mit dem Aufnahme-, Bild- und Tonstudio  im Vordergrund. Nach einer kurzen Einführung in die physikalischen Eigenschaften und Unterschieden von Licht- und Schallwellen lernten die Technikantinnen die Studiotechnik durch kleine praktische Übungen kennen.

Weiterlesen...

Workshop zum Thema "Toxikologie"

Am Mittwoch, den 08. November 2017, besuchten wir Technikantinnen einen Workshop, den die Toxikologin Dr. Monika Batke für uns vorbereitet hat. Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema der Toxikologie, befassten wir uns in Gruppen mit fachbezogenen Beispielen. Dabei befanden wir uns in der Rolle des Toxikologen. ;)

weiterlesen...

Ins Vorbereitungsstudium gestartet

© Hochschule Emden/Leer

Am Mittwoch, den 27.09.2017 ging es los: die Technikantinnen haben ihren ersten Hochschultag erlebt. Auf dem Stundenplan stehen nun die Lehreinheiten "Mathematik 1" incl. Übungseinheit aus der techn.-naturwissenschaftlichen Abteilung und "Konstruktionslehre 1" aus der Abteilung Maschinenbau.

Zusätzlich zu den Lehreinheiten wird den Teilnehmerinnen ein Begleitprogramm mit Laborbesuchen, Workshops und Exkursionen geboten.

An den 4 anderen Werktagen absolvieren die Technikantinnen seit dem 01.09.2017 ein technisches Praktikum in Unternehmen, die in der Region als Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in der MINT-Branche tätig sind.

 

Wir danken den diesjährigen Kooperationsunternehmen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

Kooperationsunternehmen Niedersachsen-Technikum 2017/2018

(Enercon) Electric Schaltanlagenfertigung GmbH, Aurich

J. Bünting Beteiligungs AG, Leer

LEONI Special Cables GmbH, Friesoythe

Meyer Werft GmbH & Co. KG, Papenburg

Radeberger Gruppe - Friesisches Brauhaus zu Jever, Jever

Rügenwalder Mühle Carl Müller GmbH & Co. KG, Bad Zwischenahn

Volkswagen AG, Werk Emden

Weener Plastik GmbH, Weener

Technikantinnen besuchen Emder Volkswagen Werk

© Volkswagen AG

Emden, 12.09.2017: Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.

Niedersachsen-Technikum - Ein Programm für junge Frauen, die ihre berufliche Zukunft mit der Technik verbinden

Die Technikantinnen des sechsten Durchlaufs mit Prof. Barbara Schwarze, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic und Prof. Dr. Elfriede Billmann-Mahecha (v.l.n.r.) © Niedersachsen-Technikum

Die Pressemitteilung vom 08.09.2017 lesen Sie hier

Niedersachsen Technikum geht in die nächste Runde - Bewerbungsfrist für Berufsorientierungsprogramm läuft

Technikantin Nele Insa Fentker (l.) beschäftigte sich mit dem Reflexionsverhalten von Hart- und Weichkomponenten. Hier ist sie gemeinsam mit ihrer Betreuerin, Svenja Kruse, im Labor der Qualitätssicherung im Volkswagen Werk Emden.

Emden - „Erst probieren - dann studieren!" - so lautet das Motto des MINT-Praxisprojektes „Niedersachsen-Technikum“ an der Hochschule Emden/Leer. Bis zum 15. Juni können sich interessierte Abiturientinnen für das Berufsorientierungsprogramm bewerben. Das Niedersachsen Technikum richtet sich an (Fach)Abiturientinnen, die sich für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik interessieren. Direkt nach dem Schulabschluss können sie Studium und Beruf sechs Monate lang erproben.

Zum einen absolvieren die jungen Frauen in namhaften Unternehmen der Region ein vergütetes, technisches Praktikum. Zum anderen besuchen sie parallel entsprechende Lehrveranstaltungen an der Hochschule Emden. Während dieser Zeit werden die so genannten „Technikantinnen“ von der Hochschule betreut und unterstützt. Ziel des Programms ist es, junge Frauen als zukünftige Fachkräfte für Berufe im MINT-Bereich zu gewinnen.

Unter anderem beteiligt sich auch wieder das Emder Volkswagen Werk am Niedersachsen-Technikum. Erstmals stellt das Emder Werk sieben Plätze für junge Fach-Abiturientinnen zur Verfügung, die sich für den Beruf der Ingenieurin und das Studium eines sogenannten MINT-Studienganges interessieren. In den verschiedenen Fertigungsbereichen beginnt für jede Technikantin nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ein eigenes Projekt, das sie in den sechs Monaten mit Unterstützung der Fachbereichsverantwortlichen bearbeiten wird. Für viele ist das Niedersachsen Technikum eine große Hilfe bei der Entscheidung für den weiteren Entwicklungsweg.

Der sechste Durchgang des „Niedersachsen-Technikums“ in Emden startet am 1. September und endet im Februar 2018.  Mehr Informationen zu den Praktikumsplätzen und dem Hochschulprogramm  erhalten interessierte Abiturientinnen unter www.hs-emden-leer.de/technikum und in individuellen Beratungsgesprächen mit der Koordinatorin Christel Boven-Stroman. Termine können unter Telefon 04921 / 807-1130 oder über technikum|at|hs-emden-leer.de vereinbart werden.

 

Volkswagen in Emden

Das Volkswagen Werk in Emden wurde 1964 gegründet. Seit 1977 wird dort der Passat gefertigt. Aktuell laufen hier die Passat Limousine und der Passat Variant in der achten Generation sowie der Arteon vom Band. Bis heute wurden im Werk Emden über elf Millionen Fahrzeuge gefertigt und ausgeliefert.

Was haben die letzten Technikantinnen gemacht?

Informationen zum Durchlauf 2016/2017 lesen Sie hier in der Chronik.

Ministerpräsident Stephan Weil appelliert zum Internationalen Frauentag: Mint-Ausbildungen und Studiengänge sind hoch attraktiv

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat anlässlich des Internationalen Frauentags (8. März) an Mädchen und junge Frauen appelliert, sich für ein Studium oder eine Ausbildung im Mint-Bereich zu entscheiden. Denn während weiterhin über die Hälfte aller Abiturabschlüsse (55 Prozent) auf Frauen entfallen und - zumindest in Niedersachsen - auch mehr Frauen als Männer (51 Prozent, Bund: 50 Prozent) ein Studium beginnen, liegt der Frauenanteil in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowohl in Niedersachsen als auch im Bund lediglich bei 31 Prozent.

Gerade die Mint-Fächer böten hervorragende berufliche Chancen, betonte Weil. Um diese Chancen aufzuzeigen, aber vor allem um erst einmal Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken, gibt es seit vier Jahren das bundesweit beachtete „Niedersachsen-Technikum". mehr lesen...

 

Ansprechpartner für den Inhalt dieser Presseinformation:

Pressestelle der Niedersächsischen Landesregierung

Nds. Staatskanzlei

Planckstraße 2
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6946
Fax: 0511/120-6833
pressestelle|at|stk.niedersachsen.de

Informationen/Kontakt:

Christel Boven-Stroman
Tel.: (04921) 807-1130

E-Mail:
technikum(at)hs-emden-leer.de

Raum: T 135

Sprechzeiten:

Mo bis Do: 08:00 - 13:00 Uhr

 

 

 

Logo MWK
pdmlogo