Nachwuchs-und Karriereförderungs-Projekte in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle:

Komm mach MINT - Hochschule in bundesweites Netzwerk aufgenommen

Die Hochschule Emden/Leer wurde in den Kreis der Mitglieder des bundesweiten Netzwerks "Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen" aufgenommen. Die Initiative verbindet über 200 Partnerinnen und Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien und setzt den Dialog zum Thema Frauen und MINT in innovative Maßnahmen um. Mit der Unterzeichnung des Memorandums des Pakts, setzt sich die Hochschule das Ziel mehr Mädchen und Frauen für MINT-Studiengänge und –berufe zu begeistern. Hier gehts zur Pressemitteilung der Hochschule.

Die Pressemitteilung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen geht auf das Engagement der Hochschule Emden/Leer als neues Mitglied des Pakts ein.

©Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Niedersachsen-Technikum

Das Niedersachsen-Technikum ist ein Konzept für die Gewinnung des weiblichen MINT-Fachkräftenachwuchses in Wissenschaft und Wirtschaft. Es richtet sich an junge Frauen, die das Abitur an einem allgemeinbildenden Gymnasium, einem beruflichen Gymnasium oder einer Fachoberschule absolviert haben. Um interessierten Schulabsolventinnen einen umfassenden Einblick in diese Bereiche zu bieten, besteht das Technikum aus einer Kombination von Praktikum und einem Schnupperstudium an einer Hochschule. Theorie und Praxis werden gleichermaßen vermittelt - so kann ein umfassendes Verständnis für die MINT-Fächer entstehen. Das Niedersachsen-Technikum ist in der Gleichstellungsstelle der Hochschule angesiedelt, wird vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mitfinanziert und seit 2012 an mehreren nds. Hochschulen angeboten.

© Prof. Dr. Erhard Bühler

Karriereziel: Ingenieurin

Karriereziel: Ingenieurin ist ein Informations- und Schnuppertag für Schülerinnen kurz vor Erreichen der Hochschulzugangsberechtigung. In ausgewählten Schulen werden gezielt Informationsveranstaltungen angeboten, in deren Folge sich Schülerinnen zu den Aktionstagen an der Hochschule anmelden können.

NeoMINT/ Teilprojekt girls2MINT

Die Hochschule führt ein vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gefördertes Projekt mit der Bezeichnung „NEO-MINT2015“ durch. Diese Abkürzung steht für das Konzept „Nachhaltige Entwicklung Ostfrieslands mit MINT 2015“. Das MWK fördert die Region Ostfriesland mit diesem Vorhaben von 2015 bis 2018 mit dem Ziel, (noch) mehr Schülerinnen und Schüler für ein MINT-Studium, insbesondere auch für ein Ingenieur_innenstudium, zu gewinnen.

© Prof. Dr. Erhard Bühler

Herbsthochschule Fachbereich Technik

Einmal pro Jahr findet eine Herbsthochschule zu unterschiedlichen Themen für Schülerinnen sowie Abiturientinnen des Fachbereichs Technik statt. Die Teilnehmerinnen werden in Vorlesungen auf das Thema vorbereitet und können die Theorie in den Laboren der Hochschule direkt in die Praxis umsetzen.

Impressionen

© Prof. Dr. Erhard Bühler

Studentin für einen Tag

Studentin für einen Tag

An einem Schnuppertag können junge Frauen die Hochschule Emden/Leer genauer kennen lernen. Das Konzept sieht vor, dass Student_innen den Interessierten die Hochschule und Studiengänge vorstellen.

Zukunftstag für Jungen und Mädchen - Boys' und Girls'Day

Girls‘Day: Der Zukunftstag für Mädchen bietet Mädchen schon früh die Möglichkeit, vermeintlich "typisch männliche" Berufe kennen zu lernen und auszuprobieren. Er findet jedes Jahr am letzten Donnerstag im April bundesweit statt.Die Hochschule organisiert Girls'Days in den Fachbereichen Technik und Seefahrt.

Boys‘Day: Der Zukunftstag für Jungen setzt sich dafür ein, dass auch Jungen sich ihrer vielfältigen Studien- und Berufsmöglichkeiten bewusst werden und bietet ihnen daher u. a. eine Einführung in den Fachbereich "Soziale Arbeit und Gesundheit" an. Der Zukunftstag findet jedes Jahr im Regelfall am letzten Donnerstag im April statt.

© Prof. Dr. Erhard Bühler

Schnuppertag Technik

Jährlich nutzen rund 600 Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe von Schulen der Region das kompakte Informationsprogramm des FachbereichsTechnik.

Stipendien

Stipendien werden von vielfältigen Einrichtungen vergeben.Bei vielen Stipendien sind gute Leistungen Voraussetzung, bei einigen Stipendien ist dies jedoch kein Muss. Oft spielen bei der Vergabe auch soziale Kriterien oder persönliches Engagement eine Rolle. Viele halten ein Stipendium für unerreichbar, dabei stehen die Chancen bei der Vielzahl an Förderungsmöglichkeiten gar nicht schlecht. Gefördert werden die unterschiedlichsten Bildungsphasen beispielsweise während des Studiums, eines Praktikums oder der Promotion. 

Der Stipendienlotse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gibt einen guten Überblick über rund 1250 Stipendien. In der Datenbank lassen sich passende Angebote herausfiltern.

Beratung zu Stipendien und einen ersten Einblick in die Stipendienlandschaft bietet das Studentenwerk Oldenburg an. Auf dessen Internetseiten finden sich auch viele weitere nützliche Infos zu dem Thema.

Bitte beachten Sie auch das fem:talent-Stipendium für Frauen an der Hochschule Emden/Leer. Weitere Infos bekommen Sie hier.