Externe Förderungen & Preise

Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre

Der Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) loben zum zwölften Mal den "Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre" aus.

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses sichtbar machen und einen karrierewirksamen Anreiz schaffen, sich in der Hochschullehre zu engagieren und sie über den eigenen Wirkungsbereich hinaus zu fördern.

Der Preis wurde bis 2012 in jährlich wechselnden Disziplinen bzw. Fächergruppen verliehen. Mit dem Ars legendi-Preis 2013 wurde dann ein neues Konzept verfolgt: Statt einer Disziplin/Fächergruppe bildet eine spezifische Lehrsituation den Fokus der Ausschreibung. Die diesjährige Ausschreibung widmet sich den Praxisbezügen und den Praktika im Studium.

Der Preis wird zwei Kategorien vergeben:

in der Kategorie 1 an einen Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin für herausragende und innovative Leistungen zum Thema Praxisbezüge und Praktika im Studium. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Didaktik und Lehrqualität sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit der Preisträger/die Preisträgerin über die eigenen Lehrveranstaltungen hinaus Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gegeben hat. Der Preis würdigt die gesamte bisherige Lebensleistung des Preisträgers/der Preisträgerin in der Lehre, nicht ein konkretes Projekt.

In dieser Kategorie wird der Preis nur an eine Einzelperson verliehen.

·         In der Kategorie 2 für ein herausragendes Projekt zum Thema Praxisbezüge und Praktika im Studium - dabei kann es sich um ein Modul, einen Studiengang, eine besondere Form des Praxisbezugs in der Prüfungsgestaltung oder eine spezifische Betreuungsmaßnahme zur geeigneten inhaltlich-strukturellen Verzahnung von Theorie und Praxis an beiden Lernorten handeln. In jedem Fall muss das Projekt mindestens einmal durchgeführt worden sein; Entwicklungsvorhaben können nicht nominiert werden.

In dieser Kategorie wird der Preis nur an ein Team von Lehrenden verliehen. Dem Team können auch Lehrbeauftragte, Studierende und Doktoranden angehören.

Vorschläge können von Fakultäten und Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind zulässig.

Bewerbungsschluss ist der 14. Juli 2017.

Nähere Informationen zum Verfahren, die Ausschreibungsunterlagen sowie Hintergrundinformationen zu den bisherigen Preisträgern erhalten Sie unter www.ars-legendi-preis.de.

 

 

Ausschreibung Stifterverband

Zum siebten Mal schreiben die Baden-Württemberg Stiftung und der Stifterverband Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre aus. Insgesamt stehen in diesem Jahr Fördermittel in Höhe von bis zu 200.000 Euro zur Verfügung.

Ziel des Programms ist es, Anreize für die Entwicklung und Erprobung neuartiger Lehr- und Prüfungsformate oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen, den Austausch über Hochschullehre und die Verbreitung der entwickelten Projekte durch eine Vernetzung der Fellows zu befördern, die Auswirkungen der Innovationen auf den Lernerfolg und Kompetenzerwerb der Studierenden begleitend zu untersuchen und zur Verstetigung innovativer Hochschullehre in den Hochschulen selbst beizutragen.

Bei den Fellowships handelt es sich um eine individuelle, personengebundene Förderung, die den Fellows Freiräume und Ressourcen für die Durchführung der Entwicklungsvorhaben verschafft.

Die Baden-Württemberg Stiftung, der Stifterverband und weitere Partner haben in den vergangenen sechs Jahren insgesamt 81 Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre vergeben. Sie wurden aus 958 Anträgen ausgewählt. Die diesjährigen Ausschreibungsunterlagen, sowie nähere Informationen zum Verfahren und zu den bisher geförderten Fellows erhalten Sie unter https://www.stifterverband.org/lehrfellowships.

Bitte geben Sie die Informationen an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

Auch da ich selbst gerade Fellow geworden bin, stehe ich bei Fragen zum Fellowship gern zur Verfügung.

 

 

 

Dr. Ivo van den Berk
CampusDidaktik

Büro: G268
E-Mail
Tel.: +49 4921                   807-1923

Sprechstunde nach Vereinbarung