März 2013

26.03.2013: Ostfriesen-Zeitung
Es gibt zu wenig bezahlbare Wohnungen
Mit dem Zuwachs an Studenten sei die Suche nach einer Unterkunft in Emden in den vergangenen Jahren schwieriger geworden, sagt der Allgemeine Studierendenausschuss der Hochschule (AStA). Das Studentenwerk Oldenburg meint, dass die Situation entspannter sei als in vergangenen Jahren.
Emden - „Durch die Fenster zieht’s und die Wohnungen sind schief“, sagt Patrycja Gasiorowski vom Fachschaftsrat Soziale Arbeit und Gesundheit an der Hochschule Emden/Leer. Das typische Zuhause von Emder Studenten genießt keinen guten Ruf. Vor allem diejenigen, die mit Ansprüchen auf die Suche gingen, würden auf Probleme stoßen. „Eine gute Wohnung zu finden, ist schwierig. Aber wenn man irgendwas sucht, bekommt man auch schnell etwas“, sagt Gasiorowski. Die 21-Jährige trifft regelmäßig auf Kommilitonen, die mit Schwierigkeiten bei der Wohnungssuche kämpfen.
Die aktuelle Lage auf dem Emder Wohnungsmarkt beklagt auch der Allgemeine Studierendenausschuss der Hochschule (AStA). „Es gibt zu wenig bezahlbare Wohnungen, die auch provisionsfrei sind“, teilte der AStA mit. Als Maklergebühren fallen bei Vertragsabschluss in der Regel mehr als zwei Monatsmieten an. Die Nachfrage nach Studentenwohnungen sei in den vergangenen Jahren gestiegen, berichtet Sebastian Borchers, Mitglied des Studierendenparlaments und des Fachschaftsrats Wirtschaft.