Juli 2016

27.07.2016: Emder Zeitung
Die Hochschule Emden als Abenteuerspielplatz
Mehrwöchige Ferienbetreuung für Kinder mit Spaß am Lernen und an der Bewegung.

27.07.2016: Nordwest-Zeitung
Über den eigenen Tellerrand schauen
Aus gemeinsamen Kochabenden sollen 20 Rezepte mit deren Geschichte entstehen. Kulturell-kulinarische Unterschiede sind erwünscht.

22.07.2016: Emder Zeitung
Auslandspraktikum erhöht Jobchancen für Arbeitslose
Ein besonderes Projekt für beschäftigungslose junge Menschen zeigt großen Erfolg. Die Teilnehmer müssen dafür ins Ausland.

21.07.2016: Ostfriesen-Zeitung
Finnland-Aufenthalt gibt neue Motivation
Bei „Horissonti“ gehen junge Langzeitarbeitslose aus Ostfriesland für acht Wochen nach Finnland. Studierende der Hochschule Emden/Leer haben das Projekt wissenschaftlich begleitet. Am Donnerstag stellten sie ihre ersten Ergebnisse vor.

20.07.2016: Ostfriesen-Zeitung
Nautik-Fachschüler in Leer verabschiedet
Die Absolventen der Seefahrtschule in Leer sind kürzlich verabschiedet worden. Die Zeugnisübergabe war in der Evenburg. Erstmals waren auch Marinesoldaten unter den Schülern.

20.07.2016: Nordwest-Zeitung
Mit Zertifikat auf Erfolgsspur
Erste Sachverständige Gefahrgut europaweit in Dreibergen geprüft.
An der Fortbildung nahmen die Männer parallel zu ihrem Studium teil. Die Prüfung erfolgte in Dreibergen.

13.07.2016: Ostfriesen-Zeitung
Proengeno plant den Bau einer Biogas-Kläranlage
Bei dem Pilotprojekt des Nendorper Ökostrom- und Gasanbieters soll aus Gülle Strom gewonnen werden. Es handelt sich um ein innovatives Verfahren, das in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Emden-Leer die Serienreife erlangen soll.

12.07.2016: taz
„Einfallstor zur Abwertung“
Weil Sozialarbeiter händeringend gebraucht werden, will Niedersachsen die Anerkennung für Sozialarbeiter erleichtern.

06.07.2016: Konstruktionspraxis
Organisches Liegerad aus 3D-Drucker gefertigt
Studenten der Hochschule Emden/Leer haben ein organisches Liegerad konstruiert, um bei dem Akkuschrauberrennen in Hildesheim teilzunehmen. Alle zwei Jahre treten bei dem Rennen Fahrzeuge gegeneinander an, die nur von einem Akkuschrauber angetrieben werden und mindestens eine Person tragen können.

01.07.2016: K Zeitung online
Elektro-Rennfahrzeuge aus dem 3D-Drucker
Beim neunten Akkuschrauberrennen der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim waren erstmals tragende Komponenten aus dem 3D-Drucker vorgeschrieben - eine Vorgabe, welche die elf teilnehmenden Hochschulen mit den unterschiedlichsten Konzepten umsetzten.

Archiv 2016

Januar 2016 Link
Februar 2016 Link
März 2016 Link
April 2016 Link
Mai 2016 Link
Juni 2016 Link
Juli 2016 Link
August 2016 Link
September 2016 Link
Oktober 2016 Link
November 2016 Link
Dezember 2016 Link