August 2014

16.08.2014: Emder Zeitung
Hochschulkontakte im Bombenhagel
Eine erst vor wenigen Wochen vereinbarte wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Emden/Leer und zwei Colleges im südisraelischen Ashkelon sowie im nicht weit davon entfernten Sderot lag zuletzt im Bombenhagel des blutigen Konflikts zwischen der israelischen Armee und der palästinensischen Hamas. In den direkt an der Grenze zum umkämpften Gazastreifen gelegenen Städten ist der Schulbetrieb inzwischen zum Erliegen gekommen, die Menschen haben Wichtigeres zu tun. Sie fürchten um ihr Leben. Immer wieder schlugen Granaten ein.

07.08.2014: Ostfriesen-Zeitung
Jetzt beginnt der Kampf gegen das Übergewicht
Die Stadt nimmt den Kampf gegen Übergewicht bei Emder Kindern auf. Mit Bewegungsangeboten an allen Grundschulen, Fortbildungen und einer Zusammenarbeit mit der Hochschule Emden/Leer will man das Problem anpacken. Die Stadt will auf diese Weise die Lehren aus dem Kinder-Gesundheitsbericht ziehen, den Ärztin Christiane Lamschus vom Gesundheitsamt jetzt im Jugendhilfeausschuss vorgestellt hatte.

04.08.2014: Jeversches Wochenblatt
2,8 Millionen Euro für die Hochschule
Die Hochschule Emden/Leer bekommt 2,8 Millionen Euro aus dem Fachhochschulentwicklungsprogramm (FEP) des Landes Niedersachsen. Mit dem FEP werden die Kapazitäten von Studienanfängerplätzen der Fachhochschulen landesweit ausgeweitet. Dafür stellt die Landesregierung jährlich 44 Millionen Euro zur Verfügung. So werden dauerhaft rund 2400 Studienplätze finanziert. Darüber hinaus stehen 20 Millionen Euro für innovative Projekte bereit.